Spendenaktion

Arcotel Hotels & Resorts unterstützen soziale Organisationen

Ein Euro pro Aufenthalt: Mit einer umfassenden Spendenaktion möchte die österreichische Hotelgruppe zwei soziale Organisationen unterstützen, die sich größtenteils auf ehrenamtlicher Basis um bedürftige Menschen kümmern.

Mittwoch, 30.11.2022, 12:42 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Mitarbeiter der Bahnhofsmission am Berliner Hauptbahnhof

Die Mitarbeiter der Bahnhofsmission am Berliner Hauptbahnhof freuen sich über die Unterstützung der Arcotel Hotels (Foto: © Arcotel)

„Gerade Weihnachten ist für bedürftige Menschen eine schwierige Zeit. Als Hoteliers und Gastgeber, die Reisenden ein Zuhause auf Zeit geben, denken wir auch an die Menschen, die auf fremde Hilfe angewiesen sind oder gar kein Dach über dem Kopf haben“, sagt Martin Lachout, CEO Arcotel Hotels.

Für jeden nicht stornierbaren Aufenthalt in einem der 11 Arcotel Hotels spendet die österreichische Hotelgruppe einen Euro an die Bahnhofsmission Berliner Hauptbahnhof und die Vinzirast Notschlafstelle in Wien.

„Ich konnte mich beim Suppe kochen in der Vinzirast-Notschlafstelle persönlich von der großartigen Arbeit überzeugen, die hier geleistet wird und die ohne Spenden nicht möglich wäre“, sagt Martin Lachout.

Ehrenamtlichen Mitarbeiter

Die VinziRast-Notschlafstelle in Trägerschaft des Vereins Vinzenzgemeinschaft St. Stephan nimmt bis zu 60 obdachlose Menschen auf. Sie erhalten ein Bett, ein warmes Abendessen, bei Bedarf Kleidung und ein Frühstück. Betreut wird die Notschlafstelle ausschließlich von ehrenamtlichen Mitarbeitern, Spenden sind überlebenswichtig.

„Wir danken Arcotel herzlich für den Entschluss, die Vinzirast zu unterstützen. Es ist ein Anerkennen der Lebensrealität von Menschen, die am Rand der Gesellschaft stehen“, sagt Renate Hornstein von Vinzirast. „Ein Leben in Würde und gesicherter Existenz ist für viele alles andere als selbstverständlich. Dass Arcotel sich zu diesem wichtigen Thema bekennt, sich solidarisch zeigt und auf die Arbeit der Vinzirast aufmerksam macht, freut uns ganz besonders.“

Weiterlesen

Weitere Themen