Gerichtsurteil

Wohnungskündigung für Airbnb-Vermieter

Es könnte ein Präzedenzfall in Sachen privater Weitervermietungen von Apartments sein: Ein Bezirksgericht hat einen Airbnb-Mieter für schuldig befunden, „illegal“ seine Wohnung weiterzuvermieten. Dieser muss nun sein Quartier verlassen. 

Freitag, 29.11.2019, 12:04 Uhr, Autor: Thomas Hack
Ein Paragrafenzeichen

Weil er seine Sozialwohnung über Airbnb vermietet hat, muss ein 35-jähriger Mieter nun sein Quartier verlassen. (© Alexander Limbach/stock.adobe.com)

Drei Jahre lang hatte ein 35-jähriger Mann in Salzburg seine Wohnung über den Wohnungsvermittler Airbnb vermietet, bevor er dieser Tage wegen illegaler Vermietung ausziehen muss, wie der ORF aktuell berichtet. Die Hintergründe: Die Nachbarn des betreffenden Airbnb-Vermieters meldeten bei den Behörden die illegale Vermietung von dessen Sozialwohnung, worauf es zu einer Verhandlung am Salzburger Bezirksgericht kam. Das Urteil: Der Vermieter muss sein Quartier binnen 14 Tagen räumen. SPÖ-Wohnbaustadträtin zeigt sich mit dem Gerichtsurteil sichtlich zufrieden: „Es darf nicht sein, dass wir mit Steuermitteln günstigen Wohnraum bauen und solche Mieter dann damit viel Geld verdienen.“ (salzburg.orf.at/TH)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen