Lizenzen

Kalifornien: Friseure und Kosmetiksalons dürfen Alkohol ausschenken

Im US-Bundesstaat Kalifornien kann der Frust oder die Lust an der neuen Frisur anschließend gleich mit Bier oder Wein begossen werden. Seit Beginn des Jahres 2017 ist der Ausschank von alkoholischen Getränken in Friseurläden und Kosmetiksalons erlaubt.

Montag, 02.01.2017, 11:05 Uhr, Autor: Felix Lauther
Mann trinkt Bier bei Friseur

© YakobchukOlena/FOTOLIA

In Kalifornien bekommt der Begriff „Pilsfrisur“ nun eine ganz neue Bedeutung. Ab sofort dürfen Inhaber von Friseurläden und Kosmetiksalons ihren Kunden Bier und Wein anbieten. Bislang brauchten die Betreiber der Salons hierfür eine extra Schanklizenz. Nun dürfen die Mitarbeiter ihren Kunden während den Öffnungszeiten und nur bis 22 Uhr alkoholische Getränke servieren. Rund 42.000 kalifornische Schönheitssalons machten sich für das Gesetz stark, wie Spiegel Online berichtet.

Alkoholmenge ist stark limitiert
Kritiker der Gesetzesreform befürchten allerdings, dass es nun Minderjährigen leichter falle, an Alkohol zu kommen. Gastronomen können das neue Angebot beim Friseur oder Nagelstudio um die Ecke gelassen sehen, denn neue Konkurrenz ist durch die Lockerung des Ausschankgesetzes nicht in Sicht. Demnach darf das Bier oder Glas Wein nur ein Teil des Serviceangebotes sein und in dessen Preis einberechnet werden. Auch die Mengenabgabe ist limitiert. Friseure dürfen an einen Kunden lediglich 350 Milliliter Bier oder 180 Milliliter Wein ausgeben. (spiegel.de/FL)

Weitere Themen