Corona-Maßnahmen

Gastgeber bereiten Lockdown-Klage vor

Wie aktuell der Dehoga Sachsen mitteilt, wollen zahlreiche Gastronomen und Hoteliers nun gegen die Corona-Schutzverordnung klagen.

Mittwoch, 24.03.2021, 07:19 Uhr, Autor: Thomas Hack
Ein Gerichtssaal

Viele Branchenvertreter wollen nun gegen die aktuellen Corona-Beschlüsse klagen. (© Zerbor/stock.adobe.com)

Der Dehoga Sachsen sieht seine Mitglieder angesichts fortdauernder Corona- Einschränkungen in einer verzweifelten Lage. „In der Branche rumort es heftig. Einige Hoteliers und Gastronomen beschreiten in ihrer Verzweiflung den Rechtsweg“, erklärte Hauptgeschäftsführer Axel Klein dieser Tage. Zweifel an der Verhältnismäßigkeit und Verfassungsmäßigkeit der Maßnahmen würden wachsen. Der Dehoga Sachsen unterstütze bereits eine Klage gegen die Corona-Verordnungen. Weitere folgten nach Inkrafttreten der neuen Verordnungen bundesweit.

„Es geht um die Zukunftssicherung der Branche“

„Mit Blick auf die finanzielle Notsituation wie auch die mentale Ausnahmesituation der Unternehmer wie Beschäftigten fordern wir dringend eine Politik ein, die wieder Vertrauen und Zuversicht schafft“, betonte Klein. Es gehe um die Zukunftssicherung einer Branche, die wie keine zweite für Lebensqualität, Vielfalt und Genuss stehe und für das soziale Miteinander im Land unverzichtbar ist. (lsn/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen