Lockdown-Ausstieg

Weingarten feiert Stadtfest als Modellprojekt

Unter welchen Bedingungen sind Stadtfeste in der Corona-Pandemie möglich? In Weingarten soll ein Modellprojekt dazu Erkenntnisse bringen: Die Stadt feiert von Freitag an ihr Welfenfest.

Freitag, 09.07.2021, 12:23 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Stadtfest mit Essensständen

In Weingarten wird wissenschaftlich überprüft, unter welchen Bedingungen Stadtfeste während der Pandemie möglich sind. (Foto: © Tatyana Nazatin/stock.adobe.com)

Rummel, Musik und Bewirtung ohne Maske und Mindestabstand: Die Stadt Weingarten in Oberschwaben darf als Modellprojekt in diesem Bereich von Freitag an bis 13. Juli ihr jährliches Welfenfest feiern. Besucher müssen nach Angaben der Stadt nur in wenigen Bereichen wie Warteschlangen und Toiletten Mund-Nasen-Schutz tragen. Auf dem eingezäunten Festgelände dürfen zudem höchstens 2000 Besucher gleichzeitig unterwegs sein. Beim Eintritt müssen die Gäste Impf-, Genesenen- oder negative Testnachweise vorzeigen.

Modellprojekt wird wissenschaftlich begleitet

Die Organisatoren seien sich „sicher, dass das spannende Projekt gelingen wird“, teilte die Stadtverwaltung mit. Das vom baden-württembergischen Sozialministerium genehmigte Modellprojekt werde von zwei Teams der Hochschule Ravensburg-Weingarten wissenschaftlich begleitet. Bei allen Veranstaltungen des Welfenfests würden über die Luca-App zudem die Kontaktdaten der Besucher erhoben.

Aus den Daten erhofft sich die Landesregierung Erkenntnisse für weitere Öffnungsschritte während der Corona-Pandemie. Nach Angaben der Stadt Weingarten soll der Abschlussbericht zum Projekt Ende August vorliegen.

(dpa/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen