Ab Januar 2018

Unterstützung für Niederösterreichs Wirte

Das Land Niederösterreich kündigt Entgegenkommen bei Förderungen an. Auch eine Ombudsstelle für Betriebsanlagen wurde eingerichtet.

Montag, 04.12.2017, 10:50 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Zwei Servicekräfte bei der Arbeit an einer Bar

NÖ will seinen Wirten unter die Arme greifen. (© Pixnio)

Das Land Niederösterreich bietet seinen Wirten mehr Unterstützung an. Konkret wird etwa ab Jänner 2018 ein zeitlich befristeter Fördercall „Gastgeber 2018“ angeboten, bei dem die bisher angesetzte Investitions-Untergrenze von 10.000 auf 5.000 Euro herabgesetzt wird und der von Jänner bis April 2018 rasche und unbürokratische Förderung bei kleinen Investitionen bietet, schreibt die Tageszeitung „Der Standard“ unter Berufung auf eine Aussendung.

Investitionen in einer Größenordnung zwischen 5.000 und 30.000 Euro könne ein Zuschuss von 20 Prozent gewährt werden. Die Anträge können online eingereicht und der Investitionsnachweis über die Bestätigung eines Steuerberaters eingebracht werden. Zudem müssen die Investitionen nicht im Anlagevermögen aktiviert werden. Weiters wurde u.a. eine Ombudsstelle für Betriebsanlagen beim Land Niederösterreich eingerichtet.

Die Anliegen der niederösterreichischen Wirte wurde in den vergangenen Wochen gemeinsam mit der Wirtschaftskammer NÖ und NÖ Wirtshauskultur in drei Dialogrunden gehört. „Der Wirtedialog hat sich bereits jetzt als sinnvolles Dialoginstrument bewiesen und wird aus diesem Grund institutionalisiert und in regelmäßigen Abständen weitergeführt“, teilte Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav laut dem Standard-Artikel mit. (Der Standard/CK)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen