USA

Trumps Großvater war deutscher Bordellbesitzer!

Donald Trumps Wahlkampf war stark vom Kampf gegen illegale Immigranten geprägt. Dabei stammt der 45. Präsident der USA selbst von einem solchem Einwanderer ab – nämlich von einem deutschen.

Mittwoch, 09.11.2016, 15:06 Uhr, Autor: Markus Jergler
Donald Trump ballt die Faust

© dpa

Forscher Roland Paul geht laut dem SWR davon aus, dass Donald Trumps Großvater Friedrich Trump, der 1869 in Kallstadt in der Pfalz geboren wurde, schon früh den Wunsch hatte, in die USA auszuwandern, um dort ein besseres Leben zu leben. Da dieser jedoch zuvor zwei Jahre Militärdienst hätte ableisten müssen, wanderte er kurzerhand ohne Genehmigung aus.

Mit Freudenhaus zum reichen Mann
Neu im fremden Land eröffnete Friedrich Trump – nun Frederick Trump – einen Gaststättenbetrieb. Trotz guter Geschäfte zog er weiter nach Kanada und eröffnete dort ein Restaurant in Verbindung mit einem Hotel. Laut Roland Paul gab es Zeitungsberichte, die eindeutig belegen, dass es sich bei diesem Hotel um ein Bordell handelte, welches ihn zu einem reichen Mann machte.

Bei einem Besuch in seiner deutschen Heimat verliebte er sich in eine Frau, die er mit nach New York nahm, um dort mit ihr zu leben. Von Heimweh geplagt, zog es Trumps Frau jedoch wieder nach Hause. So kam es, dass Frederick Trump wieder nach Kallstadt zurückkehrte. Auf Grund seiner illegalen Auswanderung, verweigerte man ihm dort jedoch die bayerische Staatsbürgerschaft. Somit wurde er 1905 wieder nach Amerika „abgeschoben“.

Vielleicht war dies der Grund, dass Donald Trump über Jahre hinweg abstritt, deutscher Abstammung zu sein. Stattdessen bekräftigte er, schwedische Vorfahren  zu haben. Inzwischen steht er jedoch zu seinen deutschen Wurzeln.

Zurück zur Startseite

Weitere Themen