Lockdown

Thüringen verlängert Corona-Maßnahmen

Das Bundesland Thüringen will die Corona-Einschränkungen erst ab Ende August wieder lockern, wie nun Ministerpräsident Bodo Ramelow ankündigte.

Donnerstag, 02.07.2020, 08:22 Uhr, Autor: Thomas Hack
Jena in Thüringen

Auch Jena wird wohl erst Ende August wieder allmählich zum Normalbetrieb zurückkehren, wie jetzt Ministerpräsident Bodo Ramelow ankündigte.(©Markus /stock.adobe.com)

Die Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie sollen laut Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) auch nach dem Auslaufen der aktuellen Verordnung am 15. Juli weiter gelten. „Wir werden als Landesregierung die geltenden Einschränkungen – mit kleineren Anpassungen – bis zum Ende der Sommerferien am 30. August verlängern“, ließ Ramelow dazu verlauten. Welche Änderungen angedacht sind, erklärte er zunächst nicht.

Schulbetrieb erst ab Ende August

„Falls die Situation im Land ruhig bleibt, werden wir dann Ende August in den Regelbetrieb an den Schulen übergehen und synchron dazu die allgemeinen Einschränkungen weiter lockern“, sagte Ramelow. Dennoch dürfe man nicht leichtsinnig werden. „Die neuen Ausbrüche in Nordrhein-Westfalen und überall auf der Welt zeigen uns, dass Corona längst nicht vorbei ist.“

Privatfeiern bei Kommune anmelden

Derzeit müssen Kunden in Geschäften sowie Fahrgäste in Bussen und Bahnen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Private Feiern in geschlossen Räumen müssen ab 30 Teilnehmern vorher bei der Kommune angemeldet werden. In Kitas gilt eingeschränkter Regelbetrieb, Kindergärten und Grundschulen öffnen dagegen täglich für alle Kinder. An weiterführenden Schulen kann der Unterricht im Wechsel zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen erfolgen (lth/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen