Politik

SPD kritisiert Mehrwertsteuersenkung in der Gastro

Norbert Walter-Borjans (SPD) übt Kritik an der kürzlich beschlossenen Mehrwertsteuersenkung für Gastronomen. Ihm zufolge ginge diese zu Lasten der Kneipenbesitzer.

Montag, 11.05.2020, 11:13 Uhr, Autor: Thomas Hack
Norbert Walter-Borjans

Norbert Walter-Borjans (SPD) steht der Mehrwertsteuersenkung auf 7 % skeptisch gegenüber. (© picture alliance/Sonja Wurtscheid/dpa)

SPD-Chef Norbert Walter-Borjans hat die Mehrwertsteuersenkung für Speisen in Gaststätten kritisiert. „Das geht auf das Konto der CSU. Markus Söder hat darauf bestanden. In meiner Heimat Köln gibt es an jeder Ecke eine Kneipe. Die leben vor allem vom Bierausschank und haben nichts davon, wenn sie für ihre Frikadellen eine Steuersenkung bekommen. Die brauchen einen direkten Zuschuss. Was haben die von einer Umsatzsteuersenkung, wenn die gar keinen Umsatz machen, erst recht nicht mit Speisen“, sagte er der Bild am Sonntag.

Restaurants und Cafés sollen wegen der Corona-Krise vorübergehend weniger Steuern zahlen. Das Bundeskabinett hatte am Mittwoch beschlossen, dass die Mehrwertsteuer auf Speisen für ein Jahr von 19 auf 7 Prozent reduziert wird. (dpa/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen