Von Nationalrat gebilligt

Sonder-Mehrwertsteuersatz: Schweizer Hotellerie profitiert langfristig

Eigentlich sollte der verringerte Mehrwertsteuersatz für die schweizer Hotellerie um weitere zehn Jahre verlängert werden. Nun hat sich der Nationalrat der Eidgenossen aber überraschend für eine andere Lösung entschieden.

Montag, 08.05.2017, 09:23 Uhr, Autor: Felix Lauther
Banknoten

Die schweizer Hotellerie kann sich auf viele weitere Jahre mit einem Sonder-Mehrwertsteuersatz freuen. (© alswart / fotolia)

Der schweizer Nationalrat hat ihrer Hotellerie einen dauerhaften Steuervorteil gebilligt. Der Mehrwertsteuer-Sondersatz werde nun nicht wie ursprünglich geplant, um weitere zehn Jahre verlängert, sondern fest im Gesetz verankert. Somit zahlt die Hotellerie der Eidgenossen weniger Mehrwertsteuer als andere Branchen. Dem Bund gehen nach Hochrechnungen der „Luzerner Zeitung“ jährlich rund 200 Millionen Schweizer Franken durch die Lappen.

Die Mehrheit des Nationalrats hat sich bei der Abstimmung über den Steuer-Sondersatz überraschend für eine dauerhafte Gesetzesregelung ausgesprochen, die bereits seit 1996 gilt und als Entlastung der Hoteliers gegenüber dem starken Franken sowie der Wettbewerbsfähigkeit auf dem internationalen Markt dienen soll. Im Nationalrat begründete man seine Entscheidung mit dem Verweis auf 25 andere europäische Länder, in denen ebenfalls ein reduzierter Mehrwertsteuersatz für die Hotellerie gilt. (Luzerner Zeitung / FL)

Weitere Themen