Coronapolitik

Senator fordert Gastro-Lockerungen zum 18. Mai

Der parteilose Hamburger Wirtschaftssenator Michael Westhagemann setzt sich für schnellstmögliche Lockerungen im Gastgewerbe ein.

Dienstag, 28.04.2020, 08:55 Uhr, Autor: Thomas Hack
Michael Westhagemann

Wirtschaftssenator Michael Westhagemann möchte das Hamburger Gastgewerbe schnellstmöglich zur Normalität zurückkehren lassen. (© picture alliance/Axel Heimken/dpa)

Der Hamburger Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos) hat den 18. Mai als Termin für Lockerungen in Gastronomie und Hotellerie ins Gespräch gebracht. Er würde darüber derzeitig in Gesprächen mit seinen Kollegen in den anderen Bundesländern sowie Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sein. „Das hängt aber natürlich auch von der Infektionsentwicklung ab“, ließ Westhagemann dazu verlauten. Wenn die Infektionen auf dem Stand blieben, wo sie seien, sollten weitere Lockerungen möglich werden.

Auch Tourismusbranche soll Perspektive haben

Gastronomie, Hotels und die Tourismusbranche generell seien von den Einschränkungen besonders betroffen, da sie komplett geschlossen wurden. Hamburg arbeite an einem weiteren Liquiditätskredit für Betriebe mit weniger als zehn Mitarbeitern; die Abstimmung der Feinheiten laufe gerade. Die Branchen im Freizeit- und Tourismusbereich müssten eine Perspektive behalten, zum Beispiel Schausteller, Anbieter von Hafenrundfahrten oder Unternehmen wie das Miniatur-Wunderland.  (lno/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen