Modellprojekt

Schleiregion startet mit dem Tourismus

In Schleswig-Holstein haben die Schleiregion und Eckernförde den Tourismus wieder hochgefahren. Die Nachfrage nach Unterkünften ist groß.

Montag, 19.04.2021, 14:26 Uhr, Autor: Martina Kalus
Schild mit Welcome/Open

In den kommenden Wochen dürfen Gäste wieder Urlaub in der Region machen. (Foto: © ant/stock.adobe.com)

Seit Montag, den 19. April, darf in der Schleiregion und Eckernförde im Rahmen eines Modellprojekts wieder Urlaub gemacht werden. Die Nachfrage ist groß: „Die Telefone stehen nicht mehr still“, sagte eine Sprecherin der Ostseefjord Schlei GmbH am Montag. Im Ostseeresort Olpenitz bei Kappeln beispielsweise kamen am Montagvormittag etliche Autos aus ganz Deutschland an. Viele Urlauber hatten Fahrräder dabei. Die Schleischifffahrt in Kappeln will am Dienstag ihre Fahrten wieder aufnehmen.

Negativer Test notwendig

Die Schleiregion ist die einzige Modellregion für Tourismus, die am Montag gestartet ist. Die Lübecker Bucht, Büsum an der Westküste sowie Nordfriesland wollen Ende April/Anfang Mai nachziehen. Dem Tourismusministerium zufolge sollen die Projekte zeigen, dass sicherer Urlaub in der Pandemie möglich ist. Unter anderem müssen Gäste einen frischen negativen Coronatest vorweisen und diesen am Zielort binnen zwei, drei Tagen wiederholen. Nach Angaben der Sprecherin der Ostseefjord Schlei GmbH ist der größte Anteil der anfragenden Gäste bereit, einen Test zu machen.

Niedrigster Inzidenzwert

Schleswig-Holstein ist das Bundesland mit der niedrigsten Sieben-Tages-Inzidenz. Sie lag am Sonntagabend bei 72,0, wie aus Daten des Gesundheitsministeriums in Kiel hervorgeht (Stand: 18. April, 18.36 Uhr). Damit ist Schleswig-Holstein das einzige Bundesland mit einer Inzidenz unter 100.

(dpa/MK)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen