Infektionsschutz

Österreich verschärft Einreisebestimmungen

Schild, dass auf die Einreisebestimmungen an der Grenze hinweist
Wer Ein neuer Dämpfer für den österreichischen Tourismus: Für die Einreise benötigen künftig auch Geimpfte und Genesene einen negativen PCR-Test. (Foto: © bluedesign – stock.adobe.com)
Gerade haben Gastronomie und Hotellerie in Österreich wieder öffnen dürfen, da erschweren neue Einreisebestimmungen den Tourismus: Ab 20. Dezember gilt bei der Einreise die 2G-plus-Regel.
Montag, 20.12.2021, 08:10 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz

Zur Eindämmung der Omikron-Variante hat Österreich seine Einreisebestimmungen verschärft. Ab 20. Dezember gilt die 2G-plus-Regel. Ohne weiteres darf nur noch ins Land, wer dreifach geimpft ist. Für doppelt Geimpfte sowie für Genesene gilt zusätzlich eine Pflicht zum PCR-Test. Wer bei der Einreise kein negatives Testergebnis hat, muss sich registrieren und unverzüglich in Quarantäne. Die Quarantäne darf beendet werden, sobald ein negativer PCR-Test vorliegt.

Welche Ausnahmen gibt es?

Ausgenommen von den Vorschriften sind Schwangere und Menschen, die aus Gesundheitsgründen nicht geimpft werden können. Der Grund für die Ausnahme muss durch ein Attest nachgewiesen werden. Sonderregeln gibt es außerdem für Kinder und Jugendliche. Für Pendler bleibt es bei der gewohnten 3G-Regel. Der Transitverkehr ist von den Regelungen nicht betroffen.

(dpa/NZ)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen

Besteck
Lockerungen
Lockerungen

Weitere Öffnungsschritte in Österreich absehbar

In Österreich bahnen sich über die bereits geplanten Schritte hinaus weitere Lockerungen der Corona-Beschränkungen an. Branchenvertreter dringen auf ein Ende der Sperrstunde.
Blick auf Oberlech
Corona-Pandemie
Corona-Pandemie

Österreichs Tourismus kämpft mit Covid-Regeln

Der Monat Februar ist äußerst wichtig für das Geschäft in den Skigebieten. Doch dieses Jahr befürchten die Hotels in Österreich halbleere Häuser. Außer der Pandemie drohen noch andere Probleme.
Junge Dame mit Maske kontrolliert Gäste beim Einlass in das Restaurant
Reaktion auf Omikron
Reaktion auf Omikron

Österreich verschärft Corona-Regeln

Von einem erneuten Lockdown hat Österreich vorerst abgesehen. Nun soll zunächst versucht werden mit einer FFP2-Maskenpflicht und schärferen Kontrollen in der Gastronomie das Infektionsgeschehen in den Griff zu bekommen.
Blick in ein Restaurant in dem sämtliche Stühle bereits hochgestellt sind
Infektionsschutz
Infektionsschutz

Österreich zieht Gastro-Sperrstunde vor

Ab dem 27. Dezember gelten in Österreich wieder strengere Corona-Maßnahmen. Unter anderem wird die Sperrstunde für die Gastronomie vorverlegt.
Aufsteller: Closed
Österreich
Österreich

„Das gebetsmühlenartige Vertrösten fährt Branchen an die Wand“

In Österreich steht die geplante Wiedereröffnung von Hotellerie und Gastronomie auf den Spiel. Nun warnen die Fachverbände vor den Folgen für die Branche, sollte das Weihnachtsgeschäft wieder ausfallen. Österreich erlitte dadurch einen enormen Imageschaden.
Gastronom schließt das Lokal
Österreich
Österreich

Kommt nach dem Lockdown der Lockdown light?

Der Lockdown in Österreich wurde um weitere zehn Tage verlängert. Anschließend könnte es einen Lockdown light und damit weiter anhaltende Einschränkungen für Hotellerie und Gastronomie geben.
Markus Gratzer
Kritik am Corona-Management
Kritik am Corona-Management

„Der Sommer wurde wieder verschlafen“

Weitreichende Einschränkungen und ständig neue Regel führen machen es dem österreichischen Tourismus schwer. Die ÖHV kritisiert den „Zick-Zack-Kurs“ der Regierung und fordert finanzielle Unterstützung für die Betriebe.
Schild auf dem der Zutritt zum Restaurant nur Geimpften und Genesenen gestattet wird
Österreich
Österreich

2G mit Ausnahmen für Beherbergungsbetriebe

Ab sofort gilt in ganz Österreich die 2G-Regel. Es gibt jedoch Ausnahmen für Beherbergungsbetriebe und Arbeitnehmer.