Corona-Maßnahmen

NRW: Verbot für Großveranstaltungen verlängert

Damit auch weiterhin von großangelegten Events kein Infektionsrisiko in der aktuellen Corona-Pandemie ausgeht, hat das Bundesland nun sein Verbot ausgeweitet.

Mittwoch, 08.07.2020, 13:13 Uhr, Autor: Kristina Presser
verschwommene Ansicht eines Straßenfestes mit vielen Menschen und Buden/Ständen

Auch Straßenfeste bleiben bis Ende Oktober 2020 in Nordrhein-Westfalen verboten. (Foto: ©BySlonmE/stock.adobe.com)

Großveranstaltungen werden in Nordrhein-Westfalen noch mehrere Monate nicht stattfinden. Das Bundesland hat jetzt das Verbot für bestimmte Großevents bis mindestens zum 31. Oktober 2020 verlängert. In der neuen Corona-Schutzverordnung, die am Dienstagabend veröffentlicht wurde, werden als „große Festveranstaltungen“ konkret Volksfeste, Stadt-, Dorf- und Straßenfeste, Schützenfeste und Weinfeste genannt. Andere Veranstaltungen mit mehr als 100 Menschen können bei bestimmten Hygiene- und Abstandsvorgaben erlaubt werden. Bund und Länder hatten sich bereits Mitte Juni auf die Verlängerung des Verbots geeinigt. Mit der neuen Verordnung ist es in Nordrhein-Westfalen jetzt rechtskräftig.
(dpa/KP)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen