Corona-Pandemie

Niedersachsen: Verschärfte Corona-Maßnahmen ab Mittwoch

In Niedersachsen tritt am 1. Dezember die Corona-Warnstufe 2 in Kraft. Damit ist der Zugang zu Innenräumen der Gastronomie nur noch unter der 2G-plus-Regel möglich.

Dienstag, 30.11.2021, 16:28 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Schild, dass die 2G-plus-Regel erklärt

Corona-Schnelltests werden für viele wieder wichtiger von Mittwoch an. Dann greifen verschärfte Maßnahmen in Niedersachsen. (Foto: © Bihlmayerfotografie – stock.adobe.com)

Menschen in Niedersachsen müssen sich vielerorts von Mittwoch (1. Dezember) an auf verschärfte Corona-Maßnahmen einstellen. Dann greift in weiten Teilen des Bundeslandes die Corona-Warnstufe 2, wie die Landesregierung am Dienstag in Hannover mitteilte. Damit gilt dann die 2G-plus-Regel. Wer bereits vollständig gegen das Coronavirus geimpft oder von einer Infektion genesen ist, benötigt zusätzlich einen negativen Corona-Tests. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren müssen sich in der Regel nicht zusätzlich testen, weil sie das in ihrem Schulalltag bereits oft machen.

Betroffen sind demnach Innenräume von Gastronomiebetrieben, Hotels, Sportanlagen (in geschlossenen Räumen), Veranstaltungen in Innenräumen mit mehr als 1000 Menschen, Kino, Theater oder Zoo. Die Regel gilt auch für private Treffen, sofern mehr als 15 Menschen drinnen zusammenkommen.

(dpa/NZ)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen