Für rund 86.500 Beschäftigte

Niedersachsen: Mehr Lohn für das Gastgewerbe eingetütet

Erfolg für die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten: in Niedersachsen haben die Arbeitnehmervertreter über 5 Prozent mehr Lohn für alle Gastro-Mitarbeiter ausgehandelt.

Dienstag, 06.06.2017, 10:37 Uhr, Autor: Felix Lauther
Mann überreicht anderem Mann Geldscheine

Niedersachsens Gastro-Mitarbeiter können sich über ein stattltiches Plus in der Lohntüte freuen. (© zest_marina / fotolia)

Die rund 86.500 Beschäftigten in Niedersachsens Hotels und Gaststätten bekommen ab Juni mehr Geld. Die Löhne steigen um 5,2 Prozent, wie die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten am Donnerstag in Hannover mitteilte. Ein gelernter Koch oder Kellner mit mehrjähriger Berufserfahrung erhalte damit zum Monatsende 117 Euro mehr. Die Gewerkschaft bezeichnete den Abschluss als „gutes Ergebnis“, die Arbeitgeber hätten erkannt, dass Fachleute im Gastgewerbe für ihre harte Arbeit besser bezahlt werden müssten. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 30. April 2019.

„Der Tourismus und die Gastronomie verzeichnen in Niedersachsen solide Umsätze. Nun bekommen die Beschäftigten davon einen fairen Teil ab“, erklärte Gewerkschafterin Claudia Tiedge. Zudem steigen die Vergütungen für Auszubildende: Eine angehende Rezeptionistin im ersten Lehrjahr bekomme monatlich 40 Euro mehr, im dritten Jahr seien es 60 Euro – ein Plus von 7,4 Prozent. (dpa / FL)

Weitere Themen