Corona-Krise

München stundet Kosten für Biergärten

Nicht nur Bayerns Restaurants müssen wegen der Corona-Pandemie geschlossen bleiben, auch der Außenbetrieb in Biergärten und auf Terrassen ist betroffen. Für Münchner Gastronomen entfallen jetzt die Nutzungsgebühren.

Freitag, 03.04.2020, 16:09 Uhr, Autor: Kristina Presser
Tische in einem bayerischen Biergarten mit blau-weiß-kariertem Tischtuch und Besteck

München stundet vorerst die Nutzungskosten für Biergärten und Terrassen. (Foto: ©Manuel Findeis/stock.adobe.de)

Aufgrund der Corona-Krise müssen Gastronomen in München vorerst keine Nutzungsgebühren für Biergärten und Außenterrassen bezahlen. Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) hat heute bekanntgegeben: „Die Sondernutzungsgebühren für die Freischankflächen für das Jahr 2020 werden bis auf Weiteres vollständig gestundet.“ Dafür bedürfe es keines gesonderten Antrags. „Ich habe die Stadtkämmerei gebeten, alles Weitere zu veranlassen.“ Wegen der Corona-Ausbreitung dürfen derzeit bayernweit Gastronomiebetriebe nicht öffnen.
(dpa/KP)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen