Umfrage

Mehrheit für 2G in der Gastronomie

Die Branche ist sich nicht einig, was sie von der 2G-Option halten soll. Doch was sagen eigentlich die Gäste? Das zeigt eine aktuelle Umfrage.

Montag, 20.09.2021, 09:30 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Pfeilschilder: Links 3G-Regel, Rechts 2G-Regel

Bei einer Umfrage sprach sich die Mehrheit der Befragten für die 2G-Regel in der Gastronomie und bei Veranstaltungen aus. (Foto: © kebox – stock.adobe.com)

Eine Mehrheit der Menschen in Deutschland findet es richtig, wenn nur gegen das Coronavirus Geimpfte und davon Genesene (2G) ins Restaurant gehen oder Veranstaltungen besuchen dürfen. In einer Insa-Umfrage im Auftrag der „Bild am Sonntag“ äußerten sich 57 Prozent dahingehend. 33 Prozent halten es für falsch, wenn Gastronomie und Veranstaltungen nur noch Geimpften und Genesenen offen stehen. Von den Befürwortern wünschen sich 66 Prozent, dass 2G-Regeln verpflichtend eingeführt werden, 31 Prozent meinen, dass die Einführung jedem Gastronom oder Veranstalter überlassen werden sollte.

Spahn für einheitliche Regelung

Gegenüber den Funke-Medien hatte sich auch Gesundheitsminister Jens Spahn dafür ausgesprochen, die 2G-Option bundesweit einzuführen. Es sei verwirrend, dass jedes Bundesland seinen eigenen Weg gehe, so der Minister. Aktuell gebe es für Konzerte und Veranstaltungen 16 unterschiedliche Regeln.

(dpa/mdr/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen