Wiedereröffnungen

Hessen plant Gastro-Öffnung noch vor Ostern

Das Bundesland Hessen hat einen Vier-Stufen-Plan zu Wiedereröffnungen erarbeitet. Bereits in Stufe 2 könnten wieder Restaurantgäste bewirtet werden.

Freitag, 26.02.2021, 09:41 Uhr, Autor: Thomas Hack
Eine Kellnerin

Einem hessischen Stufenplan zufolge könnte die Gastronomie in diesem Bundesland bereits in Stufe 2 wieder öffnen. (©davit85/stock.adobe.com)

Neue Zuversicht in Hessen: Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) plant im März Lockerungen der strengen Corona-Regeln für die hessische Bevölkerung. Der Perspektivplan der Landesregierung sieht in vier Stufen bis zum Mai Öffnungen der geltenden Schutzmaßnahmen vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus vor. Nach der unlängst vorgestellten Version wird dann ab Juni die schrittweise Rücknahme verbliebener Einschränkungen in Aussicht gestellt. Bouffier betonte, dass es sich bei diesen Öffnungsschritten vorerst um einen Plan, aber noch nicht um einen Beschluss handele. Die konkreten Maßnahmen würden erst nach dem Bund-Länder-Treffen gefasst, das für Mittwoch geplant ist. Anschließend wird dann das hessische Corona-Kabinett tagen und konkrete Entscheidungen treffen.

Stufe 1

Konkret sieht der Plan in seiner ersten Stufe für März vor, dass sich wieder fünf Personen aus zwei Haushalten treffen dürfen. Voraussetzung sei jedoch, dass sich die pandemische Entwicklung nicht verschlechtere, mahnte Bouffier. Zudem ist die Öffnung von Freizeit- und Kultureinrichtungen unter freiem Himmel vorgesehen. Das betrifft etwa den Besuch von Zoos und Freilichtmuseen. Das Einkaufen soll in allen Geschäften im Land mit einer vorherigen Terminvereinbarung unter strengen Hygieneregeln möglich gemacht werden.

Stufe 2

Die zweite Stufe des Perspektivplans sieht vor Ostern vor, dass Veranstaltungen unter freiem Himmel mit bis zu 50 Personen wieder erlaubt sein sollen. Museen und Galerien sollen demnach wieder öffnen können. Das Einkaufen in allen Geschäften mit Zugangsbeschränkungen und medizinischer Maske werde erlaubt. Ebenso soll wieder die Gastronomie unter freiem Himmel mit strengen Abstands- und Hygieneregeln möglich gemacht werden. Sogenannte körpernahe Dienstleistungen wie etwa Kosmetikstudios sollen öffnen dürfen.

Stufe 3

Die dritte Stufe des Perspektivplans bedeutet nach Angaben der Landesregierung, dass nach den Osterferien unter anderem der Präsenzunterricht der Klassen eins bis sechs sowie Wechselunterricht der Klassen sieben bis elf möglich gemacht werden kann.

Stufe 4

Stufe vier im Mai stellt für alle Schüler Präsenzunterricht im eingeschränkten und angepassten Regelbetrieb in Aussicht.(lhe/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen