Corona-Hilfen

Dressel macht wegen Dezemberhilfen Druck in Berlin

Wann kommen endlich die versprochenen Hilfszahlungen für die vom Lockdown betroffenen Betriebe? Das fragt sich auch Hamburgs Finanzsenator Dressel und macht beim Bundeswirtschaftsminister Druck.

Montag, 21.12.2020, 14:32 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Coronahilfen

Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel fordert eine schnelle Auszahlung der versprochenen Hilfszahlungen. (Foto: © bluedesign/stock.adobe.com)

Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel hat bei Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) mehr Tempo bei der Dezemberhilfe für vom Lockdown betroffene Unternehmen gefordert. Auf Twitter schrieb der SPD-Politiker am Montag: „Liebes BMWi_Bund, lieber @peteraltmaier! Es ist der 21. Dezember. Wann endlich ist Eure Software & Eure Homepage fertig, damit man die #Corona-#Dezemberhilfe BEANTRAGEN kann? Warum dauert das so lange? Die Betroffenen & Länder warten…“ Eine Antwort bekam er – zumindest auf dem Nachrichtendienst – nicht.

Erste Abschlagszahlungen im Januar

Die Bundesregierung hatte die milliardenschweren Hilfen für Unternehmen etwa aus der Gastronomie beschlossen, die ihren Geschäftsbetrieb wegen des Shutdowns Anfang November dicht machen mussten. Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums sollen Abschlagszahlungen der Dezemberhilfe spätestens Anfang Januar fließen. Unternehmen sollen wie bei der Novemberhilfe zunächst Abschläge in Höhe von 50.000 Euro, Soloselbstständige von bis zu 5000 Euro erhalten.

(dpa/Twitter/NZ)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen