Thüringen

CDU will Landeskredite für Gastronomie

Bis die neue Überbrückungshilfe ausgezahlt wird vergehen erfahrungsgemäß einige Wochen. CDU-Tourismuspolitiker Andreas Bühl will Gastronomen bis dahin mit Landeskrediten unter die Arme greifen.

Dienstag, 21.12.2021, 14:30 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Thüringens Tourismuspolitiker Andreas Bühl

Thüringens Tourismuspolitiker Andreas Bühl fordert Landeskredite für Gastronomie und Handel. (Foto: © picture alliance/dpa | Michael Reichel)

Rot-Rot-Grün soll Gastronomen und Einzelhändlern nach dem Willen der CDU-Landtagsfraktion übergangsweise mit erneuten Landeskrediten finanziell unter die Arme greifen. Damit könne die Zeit bis zur Auszahlung von Überbrückungshilfen des Bundes überstanden werden, erklärte CDU-Tourismuspolitiker Andreas Bühl. Viele Gastronomen, Hoteliers und Einzelhändler seien am Ende ihrer finanziellen Möglichkeiten angelangt. Die Kosten für Miete, Strom oder Personal liefen aber weiter.

„Da davon auszugehen ist, dass die neuen Überbrückungshilfen frühestens in einigen Wochen ausbezahlt werden, muss die Thüringer Aufbaubank mit erneuten landesfinanzierten Darlehen für eine Zwischenfinanzierung sorgen“, forderte Bühl. Oder die Betriebe und damit auch die Arbeitsplätze seien verloren.

(dpa/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen