Schutzmaßnahmen

Bundesärztepräsident fordert 2G im Gastgewerbe

Der Präsident der Bundesärztekammer hat sich für eine verpflichtende 2G-Regel für das Gastgewerbe ausgesprochen. Dadurch sei eine Rückkehr zur Normalität möglich.

Dienstag, 19.10.2021, 15:35 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Klaus Reinhardt

Klaus Reinhardt sieht in der 2G-Regel die Möglichkeit weitestgehend zur Normalität zurückzukehren. (Foto: © picture alliance/dpa | Bernd von Jutrczenka)

Klaus Reinhardt, Präsident der Bundesärztekammer , hat sich deutlich für die 2G-Regel im gesamten Gastgewerbe ausgesprochen: „Ich plädiere dafür, dass alle Bundesländer 2G ohne Maske und Abstand als Option für das Gastgewerbe, für den Sport und die Veranstaltungsbranche einführen“, erklärte er gegenüber der Funke Mediengruppe. Dies sei ein guter Weg, um mehr Normalität zuzulassen, wo dies ohne Gefahr für die Gesundheit möglich ist. Bereiche, wie etwa den ÖPNV, auf die Menschen zwingend angewiesen sind, sollen laut Reinhardt jedoch ausgenommen bleiben. „Hier käme eine 2G-Regelung einer Impfpflicht durch die Hintertür gleich.“

(ntv/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen