Schutzmaßnahmen

Berlin will 2G-Regel zum Wochenende einführen

Restaurantbesuche nur noch für Genesen oder Geimpfte? Die sogenannte 2G-Regel könnte in Berlin laut Bürgermeister Michael Müller bereits ab dem Wochenende gelten.

Dienstag, 09.11.2021, 09:43 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Berlins Bürgermeister Michael Müller (SPD)

Berlins scheidender Bürgermeister, Michael Müller, will die 2G-Regel schnell umsetzen als andere Bundesländer. (Foto: © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Britta Pedersen)

Restaurantbesuche, Kino, Theater –  die 2G-Regel könnte in Berlin laut dem scheidenden Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) jetzt schnell kommen: Der Senat wolle die neuen Vorgaben Mitte der Woche in einer Sondersitzung beschließen, „so dass es gegebenenfalls sogar schon zum Wochenende, spätestens aber Anfang der Woche auch umgesetzt werden kann, und das ist schneller als viele andere Bundesländer, die immer noch zugucken, ob irgendwas von der Bundesebene kommt“, sagte Müller.

2G auch für Gastronomie

In welchen Bereichen die 2G-Regel dann konkret gelten soll, ließ Müller noch weitgehend offen. „Es wird in der Gastronomie, dort, wo viele Menschen aufeinandertreffen, bei Veranstaltungen, Kultur, Sport, eine Rolle spielen.“ Es müsse aber unterschieden werden zwischen außen und innen. Eine 2G-Plus-Regel, wonach Geimpfte oder Genesene zum Beispiel für Club-Besuche oder bei Großveranstaltungen zusätzlich noch einen Test vorweisen müssen, strebe der Senat zumindest im ersten Schritt zunächst nicht an.

Kontrollen werden verschärft

Mit Blick auf Kontrollen kündigte Müller an, dass Polizei und Ordnungsämter „wieder mehr hingucken und schärfer kontrollieren“ würden. Er setze aber auch auf die Eigenverantwortung der Gastronomen: „Wir müssen doch gemeinsam ein Interesse haben, so sicher wie möglich die nächsten Monate zu gestalten“, sagte Müller.

(dpa/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen