Corona-Unterstützung

Berlin verlängert Soforthilfe-Programm für Schankwirte

In der deutschen Hauptstadt wurde das Soforthilfe-Programm für Schankwirte bis zum 10. Januar verlängert. Diese können nun einen Mietzuschuss von bis zu 3.000 Euro erhalten.

Montag, 07.12.2020, 09:19 Uhr, Autor: Thomas Hack
Ein Schankwirt an der Bar

Berlins Barbesitzer und Schankwirte werden nun bis zum 10. Januar 2021 mit finanziellen Mitteln unterstützt. (©petunyia/stock.adobe.com)

Weitere Unterstützung für Berlins Gastronomen: Die Investitionsbank der Haupstadt verlängert das Soforthilfe-Programm für die Schankwirtschaften der Stadt. Die Ende November gestarteten Hilfen könnten nun noch bis zum 10. Januar des kommenden Jahres beantragt werden, wie die Senatsverwaltung für Wirtschaft dieser Tage mitteilte. Ursprünglich sollte die Frist am 7. Dezember auslaufen. Bislang seien rund 600 Anträge eingegangen, hieß es.

Mietzuschuss bis zu 3.000 Euro

Mit dem Programm sollen Kneipen- und Barbesitzer unterstützt werden, die im Oktober aufgrund der damals gültigen Sperrstunde in Berlin zwischen 23 Uhr und 6 Uhr morgens einen wichtigen Teil ihrer Einnahmen verloren hatten. Die betroffenen Wirte können über das Programm einen Mietzuschuss von bis zu 3.000 Euro erhalten. Sie müssen dafür Umsatzeinbußen von mindestens 20 Prozent in dem Monat plausibel machen. (lbn/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen