Lockerungen

Bayern: FDP-Fraktionschef fordert Ende der Corona-Sperrstunde

Der Chef der bayerischen FDP-Landtagsfraktion, Martin Hagen, setzt sich für eine Beendigung der corona-bedingten Sperrstunde für Gastronomen ein. Sie sei „nicht mehr verhältnismäßig“.

Mittwoch, 10.06.2020, 13:36 Uhr, Autor: Kristina Presser
Hofbräuhaus in München bei Nacht

Keine Sperrstunde mehr für Bayerns Gastronomie, wie hier das Hofbräuhaus in München – das fordert der FDP-Fraktionschef. (Foto: ©Peter Widmann/stock.adobe.com)

In Bayern sollen Gastronomen wieder ohne corona-bedingte Sperrstunde Gäste in ihren Lokalen bewirten können – das fordert jetzt der Chef der bayerischen FDP-Landtagsfraktion, Martin Hagen. „Die Einschränkungen sind nicht mehr verhältnismäßig. Die Corona-Sperrstunde muss weg, Lokale sollen auch über 22 Uhr hinaus öffnen dürfen“, sagte er an diesem Mittwoch in München. In Bayern gebe es bei rund 13 Millionen Einwohnern nur noch etwa 1000 aktive Corona-Fälle – Tendenz fallend. Gleichzeitig kämpften viele Gaststätten ums Überleben. Am Dienstag wurde bereits in Berlin die 23-Uhr-Sperrstunde für die Gastronomie aufgehoben. Ein Gastronom hatte geklagt (HOGAPAGE berichtete), woraufhin der Senat die Beschränkung kippte.
(dpa/lby/KP)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen