Infektionsschutz

Baden-Württemberg untersagt vorerst Messen

Baden-Württemberg hat die Corona-Maßnahmen verschärft. Messen sind demnach erstmal untersagt. Die Reisemesse CMT, die vom 15. bis 23. Januar hätte stattfinden sollen, wurde daher bereits abgesagt.

Montag, 20.12.2021, 10:45 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Foyer einer Messe

Aufgrund strengerer Corona-Regeln in Baden-Württemberg wurde die Reisemesse CMT abgesagt. (Foto: © engel.ac – stock.adobe.com)

Aufgrund der aktuellen Lage wurden die Schutzmaßnahmen in Baden-Württemberg angepasst. In der derzeitigen Alarmstufe II gelten künftig auch Kontaktbeschränkungen für Geimpfte und Genesene. Treffen mit ausschließlich geimpften oder genesenen Personen sind nur noch mit maximal 50 Personen in Innenräumen und mit maximal 200 Personen im Freien gestattet. Daneben kann an Silvester auf von den Behörden festzulegenden öffentlichen Plätzen ein Ansammlungs- und Verweilverbot gelten. Um größere Ansammlungen zu vermeiden, sollen dort keine Gruppen von mehr als zehn Personen zusammenkommen. Auch Messen werden untersagt. Die Verordnung gilt zunächst bis zum 17. Januar.

„Ich bedaure sehr, dass sich die Landesregierung nach sorgfältiger Abwägung daher dazu entschließen musste, Messen und Ausstellungen im Land in der Alarmstufe II zu untersagen“, betont Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) und fügt hinzu; „Ich bin froh, dass der Bund im Oktober mit dem Sonderfonds für Messen und Ausstellungen eine Art Versicherung für die Planungskosten der Messeveranstalter geschaffen hat, den die Veranstalter bei einer Corona-bedingten Untersagung in Anspruch nehmen können.“

Reisemesse CMT abgesagt

Die Reisemesse CMT im Januar 2022 wurde daher bereits abgesagt. Auch eine Online-Veranstaltung wird es nicht geben. „Nachdem die CMT 2021 immerhin digital stattgefunden hatte, haben wir uns in den vergangenen Monaten gemeinsam mit allen Partnern und Ausstellern intensiv auf eine Präsenz-Messe im Januar vorbereitet“, sagte Roland Bleinroth, Geschäftsführer der Messe Stuttgart. Das große Interesse an der Schau hätten die ausgebuchten Messehallen gezeigt. „Abgesehen davon, dass auf der CMT der Informationsaustausch, das Beratungsgespräch und der persönliche Kontakt vor Ort im Fokus stehen, wäre die Vorbereitungszeit für ein alternatives, digitales Format jetzt viel zu kurz“, erläuterte Bleinroth.

Was die neue Corona-Verordnung für die Intergastra bedeutet ist noch nicht klar. Die Fachmesse soll eigentlich von 5. bis 9. Februar an der Messe Stuttgart stattfinden.

(Baden-Württemberg/dpa/Soma/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen