Schutzmaßnahmen Österreich

1G-Regel für Nachtgastronomie geplant

Sollten die Infektionszahlen in Österreich weiter steigen, plant Kanzler Sebastian Kurz die 1G-Regel für die Nachtgastronomie. Ab Herbst könnte der Zutritt zu Diskotheken und Bars dann Geimpften vorbehalten sein.

Sonntag, 22.08.2021, 11:32 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Freunde sitzen an der Bar, trinken und unterhalten sich

Österreich verschärft die Regeln für die Nachtgastronomie, sollten die Infektionszahlen weiter steigen. (Foto: © Syda Productions/stock.adobe.com)

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein haben für Herbst die 1G-Regel verkündet. Diese soll für den Besuch von Diskos sowie die Nachtgastronomie gelten, sollten die Infektionszahlen weiter steigen. „In der Nachtgastronomie haben wir die Situation, dass viele Ungeimpfte auf Geimpfte treffen. Daher gibt es hier besonderes Risiko von sogenannten Superspreader-Events. Diese gilt es möglichst zu verhindern“, so Mückstein und Kurz. Mit der 1G-Regel dürfen nur noch vollständig Geimpfte in Diskotheken und Nachtclubs.

(vienna.at/kurier.at/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen