Auszeichnung

Verleihung des Cider World Awards 2022

Im Rahmen der Astor Film Lounge in Frankfurt wurden die besten Apfelweine der Welt mit dem Cider World Award 2022 prämiert. Der Cider World Award wird dieses Jahr bereits zum fünften Mal von der Cider World in Zusammenarbeit mit der Hochschule Geisenheim University ausgerichtet. Zudem wurde erstmalig der „Cider Star of the Year“ mit einem besonderen Award geehrt.

Montag, 13.06.2022, 14:43 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Cider World Awards 2022

Die Cider World Awards 2022 wurden im Rahmen der Astor Film Lounge in Frankfurt verliehen. (Foto: © Apfelwein International UG Frankfurt/Armin Ritter)

Unter der Schirmherrschaft von Frankfurts Stadträtin Stephanie Wüst wurden im Rahmen der Astor Film Lounge in Frankfurt die besten Apfelweine der Welt mit dem Cider World Award 2022 prämiert. Eine internationale Fachjury hat sich durch 185 Einreichungen von 75 Produzenten aus 15 Ländern gekostet und zeichnet die hochwertigsten Produkte in sieben Kategorien aus. Der Cider World Award ist ein wissenschaftlich basierter Preis, der von der Cider World in Zusammenarbeit mit der Hochschule Geisenheim University dieses Jahr bereits zum fünften Mal ausgerichtet wird.

„Wir freuen uns sehr für die Gewinner in allen Kategorien und gratulieren zu ihren herausragenden Produkten“, sagt Michael Stöckl, Geschäftsführer der Cider World. „Dieser Preis ist eine einzigartige Verbindung von wissenschaftlicher Analyse und internationaler Expertise und zeigt den Keltereien, wo ihre Produkte im nationalen und internationalen Vergleich stehen.“

Darüber hinaus wurde erstmals der „Cider Star of the Year“ mit einem besonderen Award geehrt. Den Ehrenpreis als „Cider Star of the Year“ erhielt Prof. Dr. Frank Will für seine Mitwirkung und Mithilfe bei der Entwicklung und Umsetzung des Cider World Awards seit 2017.

Wissenschaftliche Analyse und internationale Jury

Der Cider World Award wird in Kooperation mit der Hochschule Geisenheim University, eine der weltweit führenden Universitäten im Bereich der Getränketechnologie, veranstaltet. Hier wurden alle 185 eingereichten Produkte im Institut für Getränkeforschung analysiert.

Eine internationale Jury bestehend aus geschulten Fachleuten verkostet und bewertet alle Produkte sensorisch nach einem 120-Punkte-Schema. Dabei wird länderspezifischen und regionalen Eigenheiten Rechnung getragen. So sitzt beispielsweise bei der Beurteilung eines Sidra aus Spanien mindestens ein Jurymitglied aus diesem Land mit am Tisch, das die regionalen Besonderheiten des heimischen Produkts erklären und einschätzen kann.

Gold erhalten Cider mit 109 bis 120 Punkten, Silber gibt es für 97 bis 108 Punkte und Honor für 80 bis 96 Punkte. Zudem wird eine Cider World Medal 2022 als Sonderpreis für das beste Produkt in der jeweiligen Kategorie verliehen. „Durch die wissenschaftliche Analyse und die ausführliche Bewertung im Rahmen des Cider World Awards erkennen Keltereien die Entwicklungsmöglichkeiten ihrer Produkte. Schließlich erhalten schon Apfelweine mit mindestens 80 Punkten ein Zertifikat, und das zeigt, dass sie das Potential für eine tolle Weiterentwicklung haben“, erklärt Michael Stöckl.

Die Gewinner

Die Gewinner der Cider World Medal 2022 in den einzelnen Kategorien sind:

Cider – still:

„Kühbrein – Champagner Renette”, Kühbrein Most aus Österreich (120 Punkte)

„Cidre du Saint Bernard”, Maley aus Italien (120 Punkte)

Cider – sparkling:

„Secco Rosé”, Genussmosthof Veitlbauer aus Österreich (120 Punkte)

„Jes Cider”, Jens Eberhardt Schaumweine aus Deutschland (120 Punkte)

„Apfelklassiker Apfelschaumwein herb”, Kelterei Herberth aus Deutschland (120 Punkte)

Perry & Flavoured Cider – still:

„Abavas Rhubarb Semi-Sweet Wine”, Abavas Family Winery aus Lettland (114 Punkte)

Perry & Flavoured Cider – sparkling:

„Abavas Meadows Cider”, Abavas Family Winery aus Lettland (115 Punkte)

Ice Cider – Dessert Wine:

„NeRo Ice Cider”, NeRo aus Norwegen (120 Punkte)

„Birnoh”, Stahringer Streuobstmosterei aus Deutschland (120 Punkte)

Non Alcoholic:

„Handcrafted Cider alkoholfrei“, Der Stotz Hof aus Deutschland (117 Punkte)

Brandy:

„Hardanger Eplebrennevin“, Hardanger Saft og Siderfabrikk aus Norwegen (114 Punkte)

 

Alle Produkte werden am 11. Juni bei der Cider World Expo im Gesellschaftshaus Palmengarten einem breiten Publikum aus Handel, Gastronomie und der Öffentlichkeit vorgestellt und können dort auch verkostet werden.

(Gourmet Connection/SAKL)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen