Festival

Spitzenköche rocken im Steinbruch

Spitzenkoch Peter Scharff vereint beim ersten „Pfälzer Foodrock Open Air“ Rockmusik mit Kulinarik. Statt „schnöder Currywurst“ ist unter anderem ein „BBQ-Inferno“ geplant.

Mittwoch, 16.06.2021, 13:46 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Peter Scharff und eine Band

Spitzenkoch Peter Scharff (l.) organisiert erstmals das „Wutzrock Open Air“. (Foto: © Mike Mayer)

Ein neues Festival hält Einzug in die Pfalz und lässt Rockerherzen ebenso wie Gourmets das Herz höher schlagen: Vom 23. bis 25. Juli dient der aktive Steinbruch Schweinstal in Krickenbach nahe Kaiserslautern als beeindruckende Outdoor-Festivallocation für das „Pfälzer Foodrock Open Air“. Organisiert wird das Event erstmalig von Spitzenkoch Peter Scharff. Doch statt Massenveranstaltung wie beim Original gibt es Rock-Coverbands hautnah und statt billigem Fastfood will Scharff gehobenen Genuss: „Bei diesem erstmaligen Foodrock Open Air gibt es statt schnöder Currywurst und Bier aus dem Plastikbecher ein halbes Dutzend, aus der ganzen Republik angereiste, Spitzen- und TV-Köche, die am Morgen das Frühstücksei servieren und am Abend ein spektakuläres BBQ- Inferno abgrillen.“ Scharff hat sich dafür unter anderem Verstärkung in Person der Fernsehköche Ralf Zacherl, Christian Krüger und Ralf Jakumeit geholt. Aus Heidelberg ist zudem der über 30 Jahre mit einem Stern ausgezeichnete Martin Scharff mit am Start sowie Koch Dominik Wetzel, der aus der Pro7-Sendung Galileo bekannt ist.

Peter Scharff: „Bringen Größen aus der Musik- und der Kochbranche zusammen“

Unterstützt werden die Köche vor Ort von Bäckern, Bier-Sommeliers und Winzern. Neben bekannten Rock-Coverbands wird ein Programm geboten, das Koch-Workshops, Klettersessions an der Steinbruchwand, ein Harley-Davidson Dart-Turnier sowie einen Open Air Massagestand vorsieht. Highlight wird die in den Steinbruch integrierte Felsenbar mit einer Auswahl von über 100 Rums, Whiskeys, Gins und Cognacs. „Wir bringen an diesem Wochenende Größen aus der Musik- und der Kochbranche zusammen. Sowas hat es in der Form noch nicht gegeben. Wir werden zeigen, dass Musikfestivals auch kulinarisch niveauvoll ablaufen können“, so Peter Scharff. Mit der Küchenpower ist zudem ein Crazy-Burger-Festival mit Grill, Smoker und Feuerplatte geplant, bei dem es exotische Genüsse, wie Zebra-, Kamel- oder Lamafleisch geben soll. Auf dem rund ein Quadratkilometer großen Gelände können bis zu 500 Rockfans direkt campen, im Auto übernachten, mit dem Wohnmobil anreisen oder sich ein Rocker-Luxushotel mit Shuttle gönnen. Das über das gesamte Wochenende anwesende Sanitäterteam wird auch ein Corona-Testzelt aufbauen.

(Urban PR/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen