Exit-Strategie

Söder: „Kultur-Neustart an Pfingsten!“

Nach Handel und Gastronomie soll nun auch die Kultur im Freistaat eine Perspektive für den Weg aus der Corona-Krise bekommen. Ab Pfingsten soll es erste Schritte geben.

Donnerstag, 14.05.2020, 13:48 Uhr, Autor: Thomas Hack
Ein Buffet auf einer Kulturveranstaltung

Nach der Öffnung der Gastronomie sollen in Bayern jetzt auch Kulturveranstaltungen hochgefahren werden. (© janifest)

Nach den Schließungen aufgrund Corona will Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) auch bei der Wiedereröffnung von Kultureinrichtungen sehr vorsichtig vorgehen, setzt aber auf einen langsamen Neustart ab Pfingsten. „Auch da gilt der Grundsatz: Besonnenheit und Vorsicht“, ließ Söder dazu verlauten. Er betonte: „Wir glauben, dass wir Perspektiven für die Zeit nach Pfingsten entwickeln sollen.“ Das Gros werde nach Einschätzung der Kulturminister aber eher etwas später erfolgen. „Schrittweise, besonnen, Stück für Stück“, betonte der Ministerpräsident.

Don Carlos statt Rockkonzerte

„Sowas wie ein Rockkonzert ist nach allen menschlichen Erfahrungen eher in sehr späteren Zeitachsen zu sehen als jetzt, Don Carlos, da muss man in Stufen agieren“, so Söder. Kunstminister Bernd Sibler (CSU) betonte, auch bei einer Wiedereröffnung der Spielstätten im Herbst werde es Einschränkungen geben. „Wir werden nicht den 1000-Leute-Saal komplett voll haben“. Eine weitere denkbare Maßnahme sei eine „Personalisierung von Ticktes“. (lby/TH)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen