Messe

Russlands Rückkehr zur Grünen Woche

In diesem und im vergangenen Jahr hat Russland nicht an der Internationalen Grünen Woche teilgenommen. Grund waren die Sanktionen der EU.

Montag, 23.01.2017, 13:31 Uhr, Autor: Markus Jergler
Menschenmenge auf Grüner Woche in Berlin

Russland ist 2018 vielleicht wieder auf der Grünen Woche in Berlin dabei. (Foto: © obs/Messe Berlin GmbH)

„Die russische Wirtschaft ist sehr an einer Teilnahme der Grünen Woche interessiert. 20 Jahre lang haben wir die Messe erfolgreich als Vermarktungsplattform genutzt. Es besteht eine gute Chance, dass Russland auf der Grünen Woche 2018 wieder dabei ist. Dies ist auch so auf Ministerebene besprochen worden“, sagte der russische Vize-Landwirtschaftsminister Evgeny Gromyko bei seinem heutigen Besuch auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin.

Auf Grund der politischen Spannungen, die durch die Sanktionen der EU gegen Russland entstanden sind, hat das größte Land der Welt bereits die letzten beiden Messen verpasst. Besonders problematisch war Putins Embargo gegen westliche Agrarprodukte als Reaktion auf die Wirtschaftssanktionen der Europäischen Union. Da die offiziellen Messepräsenzen der Länder über Ministerien oder Vermarktungsgesellschaften laufen, haben politische Streitigkeiten direkten Einfluss auf die Messeteilnahme.

Im Vorfeld gab es große Bemühungen von Seiten des deutschen Agrarministeriums und der Messe Berlin. „Wir haben uns sehr intensiv bemüht“, sagte Messesprecher Wolfgang Rogall dem Tagesspiegel. (ots / Tagesspiegel / MJ)

Weitere Themen