Vorfinale

„Koch des Jahres 2020“ – Programmpunkte stehen

Der Live-Kochevent findet Mitte November 2020 in Leipzig statt. Um bestmögliche Sicherheit zu gewähren, wurde ein Hygienekonzept ausgearbeitet und die Eventfläche vergrößert. Neben Koch-Shows gibt es Talks mit Top-Speakern und Workshops.

Mittwoch, 23.09.2020, 15:41 Uhr, Autor: Kristina Presser
Koch des Jahres

Rückblick 2019 – Wettbewerbsfinale von „Koch des Jahres“. (Foto: ©Julian Redondo Bueno)

In Kürze geht es wieder los: Der Branchenevent „Koch des Jahres“ startet am 16. November 2020 im Globana in Leipzig mit dem ersten von drei Vorfinalen. Damit auch corona-technisch bestmöglicher Infektionsschutz gewährleistet werden kann, haben die Veranstalter ein umfangreiches Hygienekonzept ausgearbeitet, wie es heißt. Neben dem Live-Wettbewerb stehen Talks und Workshops im Fokus. Unter den Schlagworten #Gemeinschaft, #Nachhaltigkeit und #Frauengeist widmet sich das Eventformat den aktuell brennenden Fragen der Branche und erwartet dafür bekannte Top-Speaker und Kochgrößen.

Die Bewerbungsphase für den Live-Wettbewerb endete bereits am 19. September 2020. Über hundert Bewerber hatten sich mit ihrem Drei-Gang-Menü um einen Platz in Leipzig beworben. Nur acht von ihnen werden sich einen Platz im Vorfinale sichern können. Welche Ausnahmetalente es letztendlich geschafft haben, wird Anfang Oktober bekannt gegeben.

Hochkarätig besetzte Jury

Die acht Auserwählten werden ihr Menü am 16. November live für den hochkarätig besetzen Jurytisch kochen. Als Juroren werden die Sterneköche Sebastian Frank (Horváth**, Berlin), Marco Müller (Rutz***, Berlin) und Tobias Bätz (Alexander Hermann by Tobias Bätz**, Wirsberg) dabei sein. Auch bekannte Lokalgrößen wie Gerd Kastenmeier (Kastenmeiers, Dresden) und Unternehmer Stefan Hermann werden den Wettbewerb als Juroren unterstützen. Von den acht Kandidaten werden sich in Leipzig letztlich zwei den Einzug ins Finale sichern können und am 11. Oktober 2021 auf der Anuga in Köln um den mit 10.000 Euro Preisgeld dotierten Titel kämpfen.

Um der Branche mit dem Event eine Möglichkeit zum fachlichen Austausch zu geben, wurde ein umfangreiches Hygienekonzept entwickelt. Dieses beinhaltet unter anderem, dass die geplante Veranstaltungsfläche um eine zusätzliche Halle und damit 1.600 Quadratmeter erweitern wird. So können die einzelnen Programmpunkte flächenmäßig entzerrt werden und die Gäste können sich sicher und mit genug Abstand in der insgesamt 4.000 Quadratmeter großen Location bewegen, teilten die Veranstalter mit.

Drei Talks zu  #Gemeinschaft, #Nachhaltigkeit und #Frauengeist

Unter den Schlagworten #Gemeinschaft, #Nachhaltigkeit und #Frauengeist widmet sich das Eventformat aktuellen Themen der Gastronomie. Wie hat Corona die Branche verändert und was lässt sich aus dieser Zeit lernen? Wie lässt sich diese Zeit nutzen um einen neue Form der Gemeinschaft zu etablieren? An welchen Stellschrauben muss in Bezug auf Nachhaltigkeit gedreht werden und wie können Betriebe dies für sich umsetzen? Was muss sich ändern, damit mehr Frauen als Führungskräfte in den Küchen zu finden sind? In drei spannenden Talks sprechen dazu die Top-Speaker und Kochgrößen Tohru Nakamura (Salon Rouge, München), Sebastian Frank (Horváth**, Berlin), Maria Groß (Bachstelze, Erfurt), Kerstin Rapp-Schwan (Schwan Restaurants, Düsseldorf), Jens Rittmeyer (N°4*, Navigare NSBhotel, Buxtehude), Philipp Vogel (Orania, Berlin), Uta Bühler (Sternklasse, Essen), Julia A. Leitner (CODA Dessert Bar**, Berlin), Stephanie Bräuer (Autorin & Gründerin des Netzwerkes „Culinary Ladies“), Koral Elci (Kitchen Guerilla, Hamburg) und Wolfgang Fassbender (Restaurantkritiker).

Außerdem sollen verschiedene Workshops stattfinden. Die Themen handeln dabei von Hygienemaßnahmen und Sicherheit über alternative pflanzliche Patisserie, Wasser & Wein Pairings bis hin zu spanischen Feinkostprodukten.
(Koch des Jahres/KP)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen