Messe

Internorga 2023 kommt mit Neuerungen

Auch im kommenden Jahr findet wieder die internationale Leitmesse für Hotellerie, Gastronomie, Bäckereien und Konditoreien statt. Dabei setzt die Messe neben bewährten Bereichen auch auf neue Konzepte.

Mittwoch, 02.11.2022, 11:04 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Internorga 2023

Die Internorga findet im kommenden Jahr vom 10. bis zum 14. März statt. (Foto: © Hamburg Messe und Congress)

„Die Vorbereitungen für die Internorga 2023 laufen auf Hochtouren. Die ersten Hallen sind nahezu ausgebucht. Das zeigt, dass die Internorga als unverzichtbares Branchen-Highlight des Außer-Haus-Marktes wahrgenommen wird“, blickt Claudia Johannsen, Geschäftsbereichsleiterin bei der Hamburg Messe und Congress, mit Vorfreude auf das bevorstehende Event.

Sie ergänzt: „Besonders froh sind wir darüber, dass auch ausstellende Unternehmen, die 2022 aufgrund der Pandemie nicht vertreten waren, für das kommende Jahr wieder ihre Teilnahme angekündigt haben. Darüber hinaus freuen wir uns auf zahlreiche spannende Start-ups und junge innovative Konzepte.“

Die Internorga wird vom 10. bis zum 14. März 2023 wieder ihre Tore öffnen. Unter dem Motto #allezusammen wird die internationale Leitmesse erneut Lösungen, wertvolle Inspirationen und Netzwerkmöglichkeiten für die von vielen Herausforderungen geprägte Branche bieten.

Trendbereiche werden 2023 fortgesetzt

Vom Start-up bis zum Weltkonzern – als Branchentreffen vereint die Internorga nicht nur alle Segmente für den Außer-Haus-Markt unter einem Dach, sondern bietet ambitionierten Newcomern genauso wie großen Playern den Ort, ihre neuesten Produkte und Lösungen zu präsentieren. Mit dabei sind bekannte und neue nationale und internationale Marken.

In der beliebten Newcomers Area finden junge Konzepte, die Unternehmergeist und Zukunftsvisionen miteinander kombinieren, eine „eigene“ Heimat.

„Angesichts des positiven Feedbacks aller Teilnehmer freuen wir uns, unsere Trendbereiche wie Digitale Anwendungen oder die Craft Spirit Lounge im kommenden Jahr weiter auszubauen“, sagt Matthias Balz, Projektleiter Internorga. „Mit Blick auf das ab 2023 geltende Mehrweggesetz wird zudem besonders der Bereich Packaging & Delivery an Bedeutung gewinnen und dem Fachpublikum passende Lösungen aufzeigen.“

Weiterlesen

Weitere Themen