Hoteldirektorenvereinigung

HDV-Tagung zieht Erfolgsbilanz

Auf ihrer diesjährigen Herbsttagung haben die HDV-Mitglieder neue, spannende Schwerpunkte gesetzt – von der Einführung einer Junior-Mitgliedschaft für junge Führungskräfte bis hin zur Beleuchtung der digitalen Hotellerie-Zukunft.

Mittwoch, 20.11.2019, 10:14 Uhr, Autor: Thomas Hack
Eine Gruppe Teilnehmer diskutiert auf einem Podium

Podiumsdiskussion zum Thema „Digitalisierung“: (v.l.) Laurence Mehl, Chapeau Hotels, Prof. Dr. Vanessa Borkmann, Fraunhofer Institut, Moderator Dr. Hajo Schumacher, Christiane Lösch, Kloster Hornbach und Lösch für Freunde, Mario Maxeiner, IHG Hotels, und André Diener, CISCO Systems. (© Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz)

Auf der Herbsttagung der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland in Stuttgart zog der HDV-Vorsitzende Jürgen Gangl eine positive Bilanz für das HDV-Jahr 2019. Mit derzeit über 200 Mitgliedern sei ein kontinuierliches Wachstum zu verzeichnen. Auch die unvermindert hohe Teilnahme an den Jahrestagungen dokumentiere das große Interesse an den gegenwärtigen HDV-Themen und an persönlichem Austausch. „Die Vernetzung spielt bei uns eine wichtige Rolle“, so der HDV-Chef in seinem Eingangsstatement. Darüber hinaus gewinne das Engagement der HDV in Sachen Nachwuchsförderung weiter an Bedeutung. Das Gütesiegel „Exzellente Ausbildung“, von der HDV ins Leben gerufen, um Hotels mit einer hervorragenden Ausbildung auszuzeichnen, zeige eine stabile Entwicklung und der Deutsche Hotelnachwuchs-Preis (DHNP) zähle zu den begehrten Auszeichnungen der Hotellerie.

Junior-Mitgliedschaft

Um das Netzwerk der HDV abzurunden, wurde von den Mitgliedern einstimmig die Einführung einer Junior-Mitgliedschaft beschlossen. Jüngeren Führungskräften aus der zweiten Reihe der HDV-Mitgliedsbetriebe wird so die Möglichkeit eröffnet, an der Verbandsarbeit der HDV teilzuhaben. „Wir sind ein Verband mit einer starken Stimme, der sein Spektrum erweitern und sich verjüngen möchte. Mit der Junior-Mitgliedschaft zeigen wir jungen Leuten, dass Verbandsarbeit attraktiv und wichtig ist“, kommentiert Jürgen Gangl das neue Angebot der HDV.

Schwerpunkt Digitalisierung

Inhaltlicher Schwerpunkt der diesjährigen Herbsttagung war das Thema Digitalisierung. „Wieviel Gastgebertum braucht die Hotellerie von morgen? Roboter vs. Persönlichkeit“ lautete die Überschrift der Tagung. In Vorträgen, Workshops und einer Podiumsdiskussion wurde aus verschiedenen Blickwinkeln die Frage diskutiert, welche Rolle aktuell und zukünftig Gastgeber, Künstliche Intelligenz und Digitalisierung in der Hotellerie spielen.

Von PSD2 bis zum digitalen Meldeschein

In der Aktuellen Stunde waren IHA-Geschäftsführer Markus Luthe und Prof. Dr. Vanessa Borkmann vom Fraunhofer Institut zu Gast. Markus Luthe gab ein Update zu aktuellen Branchenthemen wie zur Zahlungsrichtlinie PSD2, zum digitalen Meldeschein, zur Mehrwertsteuer oder auch zu den Auswirkungen des Thomas Cook-Marktaustritts auf die Hotels in Deutschland. Im Mittelpunkt des Vortrags von Prof. Dr. Vanessa Borkmann standen die Ergebnisse der aktuellen Studie „Zukunftsfähige Arbeitswelten im Gastgewerbe“. Die Studie beleuchtet die Wünsche und Vorstellungen von Mitarbeitern und ehemaligen Mitarbeitern zur Gestaltung der Arbeitswelt im Gastgewerbe.

Renommierter Award vergeben

Auf der HDV-Herbsttagung wurde zum dritten Mal der „Exzellente Ausbildungsbetrieb des Jahres“ ausgezeichnet. In diesem Jahr hatte das Sheraton Düsseldorf Airport die Nase vorn und verwies die Mitbewerber auf die Plätze. Der Award wurde in den vergangenen Jahren bereits an das Grand Elysée Hamburg und das Parkhotel Weiskirchen für eine hervorragende Ausbildungsleistung vergeben. Die Auszeichnung zählt mit dem Deutschen Hotelnachwuchs-Preis und dem Zertifikat „Exzellente Ausbildung“ zu den umfangreichen Nachwuchsaktivitäten der HDV.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen