Wettbewerb

Finalisten für „Patissier des Jahres“ stehen fest

Die Bewerbungsphase des Live-Wettbewerbs „Patissier des Jahres“ ist abgeschlossen. Unter den sechs Talenten, die sich einen Platz im Finale sichern konnten, sind Chef Patissiers und Souschefs aus Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Donnerstag, 02.09.2021, 15:29 Uhr, Autor: Martina Kalus
Patissier des Jahres

Für die sechs Auserwählten gilt es am 10. Oktober auf der Anuga ihr eigens für den Wettbewerb kreiertes Menü, bestehend aus einem Drei-Komponenten zuzubereiten. (Foto: © Roman Schäfer)

Die Finalisten für den Live-Wettbewerb „Patissier des Jahres“ stehen fest. Sechs Talente konnten sich gegen hundert Mitbewerber durchsetzen und werden ihr Handwerk am 10. Oktober auf der Anuga in Köln im Live-Wettbewerb unter Beweis stellen. Bewertet wird ihre Leistung von bekannten Spitzenpatissiers wie beispielsweise Bernd Siefert, Sebastian Kraus, Felix Vogel, André Siebertz und Alejandro Wilbrand.

Finalisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz

Der Live-Wettbewerb „Patissier des Jahres“ zieht jede Auflage unzählige Bewerbungen aus der gesamten DACH-Region an und ist in der Patisserie-Szene nicht nur als enormer Karrieresprung, sondern auch als wichtige Plattform des Austausches bekannt. Auch dieses Mal sind über hundert Bewerbungen für das große Finale eingegangen, doch nur die sechs besten konnten sich einen Platz sichern. Die Finalisten kommen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich, sind gelernte Patissiers, Konditoren und Köche und sind als Souschefs, Patissiers oder Chef Patissiers im Fine Dining aber auch in der Gemeinschaftsverpflegung zu Hause.

Das sind die Finalisten:

  • Maximilian Döring – Junior Souschef, Wettsteins Restaurant, Langerwehe-Merode, Deutschland
  • Jan Eggers – Souschef & Chef Patissier, Restaurant AQARIUM & Geinberg5, Geinberg, Österreich
  • Christian Kramer – Chef Patissier, Walliserhof Grandhotel & Spa, Saas-Fee, Schweiz
  • Christophe Loeffel – Chef Patissier, Le pont de Brent, Brent, Schweiz
  • Logan Seibert – Chef Patissier, Restaurant 959, Heidelberg, Deutschland
  • Dávid Zsigó – Souschef, Kinderzentren Kunterbunt (KIKU), Bonn, Deutschland
  • Finale auf der Anuga – Wer wird die Jury überzeugen?

Finale auf der Anuga

Für die sechs Auserwählten gilt es am 10. Oktober auf der Anuga ihr eigens für den Wettbewerb kreiertes Menü, bestehend aus einem Drei-Komponenten-Dessert (7 Teller) mit den Hauptkomponenten Olivenöl, Quitte & Valrhona Jivara, einem Freestyle-Dessert (7 Teller) und einer Freestyle-Praline/Petit Four (15 Stk.) zuzubereiten. Dafür haben die Kandidaten insgesamt 5 Stunden Zeit. Auf den Sieger warten neben dem Titel auch 2.000 Euro Preisgeld.#

Interessiert an einem Job als Pâtissier? In unserer Jobbörse finden Sie aktuelle Stellenangebote.

(Patissier des Jahres/MK)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen