Gastro-Politik-Talk

Erfolgsrezept Nachhaltigkeit?

Was kann man in der Gastronomie konkret für mehr Nachhaltigkeit tun? Umweltschutz, Ressourcenschonung, Müllvermeidung – um darüber zu sprechen, lädt die Metro zum Gastro-Politik-Talk ein. 

Dienstag, 04.06.2019, 09:33 Uhr, Autor: Kristina Presser
Mann mit Mikrofon auf Event

Die Metro lädt zum Gastro-Politik-Talk nach Berlin ein. (Foto: © Fotolia/kasto)

Am 18. Juni ist offizieller Tag der nachhaltigen Gastronomie der Vereinten Nationen. Zu diesem Anlass lädt die Metro zu einem Gastronomie-Politik-Talk nach Berlin ein. Unter dem Motto „Erfolgsrezept Nachhaltigkeit?“ diskutieren Gäste aus Politik und Gastronomie am 18. Juni unter anderem Brennpunktthemen wie Plastikvermeidung, Reduzierung von Lebensmittelverschwendung und Lebensmittel aus der Region.

Die Podiumsrunde setzt sich auf folgenden Gästen zusammen:

  • Anke Niederhaus, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
  • Marco Müller, RUTZ Restaurant & Weinbar
  • David Johannes Suchy, Zero Waste Restaurant FREA
  • Roland Brenneis, Tiroler Bauernstuben
  • Sebastian Müller, CEO & Co-Founder von HALM.
  • Tim Kruppe, Hospitality Digital GmbH

Der Talk soll gleichzeitig eine Austauschmöglichkeit sein – welche Erfahrungen haben Gastronomen in puncto Nachhaltigkeit bereits gemacht, welche Maßnahmen haben sie ergriffen und mit welchem Ergebnis? Moderator ist René Kaplick, der selbst vielfältige Erfahrungen in der Gastronomie gesammelt hat und heute im Team der „Gastropiraten“ Gastronomen dabei unterstützt zukunftsfähig zu werden.

Mehr Informationen zum Event: hier.

Hintergrund
Auf Initiative der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) hat die UN-Generalversammlung den 18. Juni zum „Nachhaltigen Gastronomie-Tag“ erklärt. Bereits 2017 fanden international zahlreiche Aktionen statt, 2018 hatte der Tag Deutschlandpremiere.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen