Auftakt

eat! berlin bringt die Stadt zum Kochen

Zur Eröffnung der elften Ausgabe des Feinschmeckerevents wurden am Donnerstagabend 150 Gäste vom Staatssekretär für Wirtschaft, Michael Biel, begrüßt. Noch bis zum 6. November zelebrieren mehr als 80 Spitzenköche kulinarische Hochgenüsse.

Freitag, 28.10.2022, 09:56 Uhr, Autor: Karoline Giokas

Gericht von VitusWinkler (Foto: © Mario Stockhausen/eat! berlin 2022)

Im Mittelpunkt des Eröffnungsabends stand die Verleihung von Auszeichnungen, die Persönlichkeiten herausheben, welche die Welt der Kulinarik maßgeblich inspirieren und prägen. Der Preis für die „Förderung der Genusskultur“ wurde an Ramona Pop überreicht, die Laudatio hielt Festivaldirektor Bernhard Moser: „Das kulinarische Berlin hat sich nachhaltig verändert und viele Menschen nehmen und nahmen daran Anteil. Für sie ist dieser Preis kreiert.“ Bisherige Preisträger waren Sonja Moor, Karl Wannemacher, Michael Hoffmann, Guido Wegner, Gesumino Pireddu, Bernd Matthies, Alexander Dressel, Anja und Carsten Schmidt sowie Herbert Beltle.

Verbindung von Vision, Handwerk und Genuss

Der „Preis für kulinarische Newcomer“ wurde 2022 bereits zum dritten Mal verliehen und ging in diesem Jahr das Restaurant Merold. 2020 waren Holycrab!-Invasive Delicatessen die Gewinner, 2021 das Projekt „Kochen für Helden“, dessen Initiatoren Ilona Scholl und Max Strohe den Preis stellvertretend entgegennahmen.

Michael Biel, Staatssekretär für Wirtschaft zur Eröffnung: „Die eat! Berlin hat eine große Strahlkraft in die Stadt und über ihre Grenzen hinaus. Sie ist wichtig für den Wirtschaftsstandort – besonders für die Gastronomie und den Tourismus. Hier treffen sich die Experten des guten Geschmacks und der bestechenden Kulinarik – sie verbinden Vision und Handwerk, Genuss und Können. Ihre Fähigkeiten zeigen, dass Berlin auch in diesem Bereich eine Stadt von internationalem Rang ist.“

Kulinarisches Sternefeuerwerk

Mit dem Startschuss des diesjährigen Gourmetfestivals beginnen elf genussvolle Tage in der Hauptstadt, die insgesamt mehr als 80 Köche aus dem In- und Ausland vereinen, die mit über 60 Michelin-Sterne ausgezeichnet sind. Das gesamte Festivalprogramm mit vielen weiteren Highlights finden Sie auf der Website eat-berlin.de.

(eat!berlin/KG)

Weitere Themen