„Changing Traveller Report 2021“

Die veränderten Ansprüche der Gäste

Ein neuer Report von SiteMinder zeigt, dass sich das Verhalten von deutschen Reisenden verändert hat. Sie haben deutlich mehr Ansprüche und höhere Erwartungen an Hotels.

Dienstag, 27.07.2021, 13:13 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Junge Frau sitzt im Bademantel beim Frühstück im Hotelbett

Der SiteMinder-Report zeigt ein verändertes Reiseverhalten und warum deutsche Hotels sich darauf vorbereiten müssen. (Foto: © fotoinfot/stock.adobe.com)

Die Mehrheit der Deutschen (58,04 Prozent) plant, im kommenden Jahr genauso viel oder mehr zu reisen als vor der Pandemie. Dabei hat nahezu die Gesamtheit aller Befragten (94,91 Prozent) die gleichen oder höhere Erwartungen an die Unterkunft. Wie der „Changing Traveller Report 2021“ von SiteMinder zeigt, haben Gäste höhere Anforderungen an Sauberkeit und Sicherheit sowie das Verlangen, einen unvergesslichen Aufenthalt zu erleben, den man auch visuell gut teilen kann.

„Da das Buchungsvolumen parallel zu den gestiegenen Bedürfnissen der Gäste wächst, ist jetzt ein kritischer Zeitpunkt für Beherbergungsbetriebe, ihr Angebot zu verbessern”, sagt Clemens Fisch, Regional Director DACH & EMEA bei SiteMinder. „Wenn Hoteliers über die Zukunft ihres Geschäfts nachdenken, müssen sie alle Erfahrungen ihrer Gäste vom ersten bis zum letzten Berührungspunkt mit ihrem Hotel berücksichtigen. Wie einfach ist es für sie, über die Website zu buchen? Wie checken sie ein? Wie bezahlen sie?”

Persönliche Daten verbessern das Gästeerlebnis

Der Report zeigt weiter, dass viele Reisende die Nutzung ihrer persönlichen Daten zur Verbesserung ihres Aufenthalts unterstützen. Mehr als vier Fünftel der Deutschen (81,91 Prozent) sind bereits ihre Daten anzugeben, wenn sich der Aufenthalt dadurch verbessert.

“Wir sehen zunehmend, wie wichtig personalisierte Kommunikation und Erlebnisse sind, um Hotelgäste zu binden”, sagt Fisch. “Die Dynamik der Hotelbuchungen in Deutschland nimmt zu. Daher werden Hoteliers, die einen Schritt auf ihre Gäste zugehen und deren persönliche Daten analysieren, um daraus verwertbare Erkenntnisse zu erhalten, mehr Geschäft gewinnen.”

Direktbuchungen immer noch beliebt

Bei der Buchung setzt immer noch ein Drittel der Befragten auf Direktbuchungen. Während 26 Prozent dies online machen, buchen acht Prozent lieber telefonisch oder per Mail. Hoteliers sollten daher die Direktbuchungskanäle unter keinen Umständen vernachlässigen – und die eigene Webseite modern und ansprechend gestalten.

(SiteMinder/NZ)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen