63. Wiener Kaffeesiederball

Die Kaffeesieder bitten wieder zum Tanz

Am 14. Februar wird die Wiener Hofburg wieder zu Österreichs größtem Kaffeehaus, wenn am traditionellen Kaffeesiederball „Alles Walzer“ angesagt ist.

Freitag, 10.01.2020, 09:10 Uhr, Autor: Clemens Kriegelstein
Eröffnung des Kaffeesiederballs

Im Zeichen Beethovens und der Liebe soll der 63. Kaffeesiederball in der Hofburg stehen. (© Andi Bruckner)

Der Wiener Kaffeesiederball ist nicht nur einer der bekanntesten Traditionsbälle Österreichs, er ist auch ein wichtiger Branchentreff von Kaffeesiedern ebenso wie anderen Gastronomen und der Lebensmittelindustrie. Der 63. Wiener Kaffeesiederball findet dieses Jahr am 14. Februar wie üblich in der Wiener Hofburg statt. Das Motto diesmal: „Kaffee – Symphonie der Liebe“. Im Fokus des kommenden Balles steht neben der klassischen Kaffeehauskultur das Beethoven-Jahr.

Im Zeichen Beethovens

Die feierliche Eröffnung startet gleich mit einer Hommage an Ludwig van Beethoven. 2020 feiert der Kaffeesiederball und die Stadt Wien den 250 Geburtstag des Wahlwieners. Den Höhepunkt der Eröffnung bildet „Beethoven – reflected“ von Kirill Kobantschenko, dem Primgeiger der Wiener Philharmoniker und seine Mitstreiter von der Plattform K+K Vienna. In „Beethoven – reflected“ wird der Zuhörer Elemente aus dem symphonischen Werk Beethovens sowie Momente aus der Mondscheinsonate aufblitzen hören. Choreograph Lukas Gaudernak will gemeinsam mit seinem Solopaar Olga Esina und Jakob Feyferlik sowie den Tänzern der Vereinigung Wiener Staatsopernballett diese einmalige kompositorische Bearbeitung für eine schwungvolle Choreographie nutzen. „Ludwig van Beethoven gilt als Vollender der Wiener Klassik. Er hat die Grenzen der Musik erweitert und inspiriert Menschen weltweit bis heute. Hier liegen die Parallelen zur Wiener Kaffeehauskultur. Seit Jahrhunderten ist das Kaffeehaus so etwas wie das zweite Wohnzimmer für Künstler und zentraler Bestandteil ist hier auch die Musik“, betonen die beiden Ballleiter Anna Karnitscher und Wolfgang Binder.

Live-Auftritt von Josh

Auch die Mitternachtseinlage wird sich wieder sehen – und hören – lassen können: Hier soll es – schließlich ist am 14. Februar auch Valentinstag – getreu dem Ballmotto „Kaffee- Symphonie der Liebe“ und angelehnt an Shakespears Sommernachtstraum Ausschnitte aus klassischen Opernarien, Operetten-Herz- Schmerz sowie Klassiker der Musical-Literatur geben. Anschließend wird es noch einen Auftritt von Austropop-Sänger Josh geben.

Kaffeesieder tanzen wieder für den guten Zweck

Wie jedes Jahr steht der Ball im Zeichen des guten Zwecks. Passend zum Ballmotto 2020, unterstützt der Wiener Kaffeesiederball den Verein “Superar”. Dieser nützt seit nunmehr 10 Jahren Musik, um Kinder und Jugendliche, unabhängig von Schicht und Herkunft, zu fördern und sie in ihrer Persönlichkeit zu stärken. Alleine bei Superar Wien spielen und singen heute mehr als 1000 Kinder und Jugendliche aus 29 unterschiedlichen sprachlichen und elf religiösen Hintergründen Seite an Seite. Nähere Infos unter https://www.kaffeesiederball.at/kaffeesiederball/kaffeesiederball_2020, Ballkarten sind ausschließlich in vielen Wiener Kaffeehäusern erhältlich.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen