Koch des Jahres

Die Finalisten stehen fest

Das Live-Event „Koch des Jahres“ fand am 18. und 19. Juli im Kameha Grand in Bonn statt. Hunderte Besucher zog es in die Location, um mitzuerleben, wie die 16 Kandidaten um den Einzug ins Finale kämpften. 

Dienstag, 20.07.2021, 10:10 Uhr, Autor: Martina Kalus
Niels Möller und Marvin Böhm (Mitte) stehen im Finale. (Foto: © Melanie Bauer Photodesign)

Niels Möller und Marvin Böhm (Mitte) stehen im Finale. (Foto: © Melanie Bauer Photodesign)

Am 18. und 19. Juli fand das Event „Koch des Jahres“ im Kameha Grand in Bonn statt. Es war das erste Live-Event mit Publikumsverkehr für die Branche seit über einem Jahr.  Zahlreiche Besucher zog es in die bekannte Bonner Location, um live mitzuerleben, wie die 16 Kandidaten um den Einzug ins Finale kämpften. Im Wettbewerb durchsetzen konnten sich schlussendlich Souschef Stephan Haupt aus Wiesbaden, Souschef Yann Bosshammer aus Mannheim, Souschef Marvin Böhm aus Wolfsburg und Küchenchef Niels Möller aus Endingen am Kaiserstuhl. Somit stehen jetzt alle Finalisten fest, die im Oktober 2021 auf der Anuga in Köln, um den Titel und 10.000 Euro Preisgeld antreten werden.

Vier Köche ziehen ins Finale ein

Insgesamt 16 Kochtalente kämpften im Kameha Grand um den Finaleinzug. Je acht Kandidatenteams traten pro Vorfinale gegeneinander an von denen sich nur die besten zwei für das Finale qualifizieren konnten. Innerhalb von sieben Stunden galt es für jeden der Kandidaten das eigens für den Wettbewerb entwickelte Drei-Gänge-Menü für insgesamt 5 Personen zuzubereiten. Durchsetzen konnten sich am ersten Wettbewerbstag Stephan Haupt aus der Ente* in Wiesbaden neben Assistentin Zanda Mierkalne auf dem ersten Platz und Yann Bosshammer aus dem Opus V** in Mannheim neben Assistenten Logan Seibert auf dem zweiten Platz. Am zweiten Wettbewerbstag folgten ihnen Marvin Böhm aus dem Aqua*** in Wolfsburg neben Assistentin Simone Kubitzek und Niels Möller aus dem Restaurant Merkles* in Endingen am Kaiserstuhl neben Assistent Thomas Engler ins Finale.

Finale auf der Anuga

Die vier bekamen bei der Preisverleihung den goldenen Schlüssel von Friedr. Dick verliehen und ziehen neben Schweizer Koch Fabio Toffolon (zum äusseren Stand*, Bern) und dem badischen Küchenchef Francesco D’Agostino (Gioias Restaurant, Rheinau) ins Finale ein, die sich bereits beim ersten Vorfinale im Frühjahr 2021 in der Messe Stuttgart qualifiziert hatten. Die sechs Finalisten werden im Oktober 2021 auf der Anuga in Köln gegeneinander antreten.

(Koch des Jahres/MK)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen