Auszeichnung

Der Gewinner des Innovation Awards

Die JRE-Jeunes Restaurateurs verleihen alle zwei Jahre die internationalen JRE-Awards. Dabei werden Mitglieder ausgezeichnet, die sich besonders hervorgetan haben. Im Rahmen der Food-Messe der JRE Origins wurde hierbei am 26. Juni auch ein deutscher Jeune Restaurateur ausgezeichnet.

Mittwoch, 06.07.2022, 10:33 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Tobis Bätz und Daniel Lehmann

Tobias Bätz (rechts) freut sich über den von Daniel Lehmann überreichten Preis. (Foto: © JRE)

Taste of Origin, Heritage, Unternehmer, Sommelier, Innovation und Talent des Jahres – das sind die sechs Kategorien, in denen Köche bei den JRE-Awards ausgezeichnet werden. Dieses Jahr fand die Verleihung der Preise in der Nähe von Stuttgart statt: Dort veranstalteten die JRE-Origins auf dem Keltenhof ihre erste Food-Messe für Produzenten und Manufakturen.

Einer der Gewinner hatte es daher auch gar nicht so weit: Tobias Bätz vom „Restaurant Alexander Herrmann“ in Franken hat den Award in der von Olitalia präsentierten Kategorie „Innovation“ mit nach Hause nehmen dürfen. Tobias Bätz wurde dafür ausgezeichnet, dass er „unerwartete Geschmackserfahrungen und einzigartige Gaumenfreuden“ kreiert und dabei aktuelle Techniken mit kulinarischer Tradition verbindet.

„Sehr schön, dass dieser Preis an einen Koch aus den Reihen der JRE-Deutschland geht. Herzlichen Glückwunsch an Tobi – und natürlich auch an die anderen Gewinner“, freut sich Alexander Huber, Präsident der JRE-Deutschland.

Weitere Gewinner aus dem deutschsprachigen Raum

Drei weitere Award-Gewinner hatten es ebenfalls nicht allzu weit nach Hause: Hans-Jörg Unterrainer vom Restaurant Kirchenwirt Leogang seit 1326, Lukas Kienbauer vom Restaurant Lukas (beide Österreich) und Beat Stofer vom Restaurant Balm in der Schweiz.

Hans-Jörg Unterrainer wurde mit dem in Kooperation mit La Rioja Alta SA verliehenen Sommelier Award, Lukas Kienbauer mit dem Talent Award (präsentiert von Pastifico dei Campi) und Beat Stofer mit dem Preis für den Unternehmer des Jahres ausgezeichnet. Letzterer wird in Kooperation mit Mastercard vergeben.

Die restlichen Preisträger

Komplettiert wurde die Runde der Preisträger von Bjorn Massop (Restaurant Lokaal, Niederlande) und Teresa Gutiérrez (Restaurant Azafrán, Spanien). Bjorn Massop durfte sich über den Taste of Origin Award (in Kooperation mit Pommery) freuen und Teresa Gutiérrez nahm den von Parmigiano Reggiano präsentierten Heritage Award mit zurück auf die Iberische Halbinsel.

(JRE/SAKL)

Weitere Themen