Sherry-Wettbewerb

Copa Jerez: Teams stehen fest

Drei Sommeliers und drei Köche konnten sich für das nationale Finale der Copa Jerez qualifizieren. Das Siegerteam wird Deutschland beim 10. internationalen Finale des Wettbewerbs vertreten.

Freitag, 30.09.2022, 11:44 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Copa Jerez

Bei der Copa Jerez können Köche und Sommeliers ihr Talent auf einer internationalen Bühne präsentieren und dabei die Kunst eines harmonischen Pairings in den Fokus stellen. (Foto: © Copa Jerez Forum & Competition)

Die Copa Jerez ist ein Wettbewerb zum Thema Foodpairing mit Sherry-Weinen. Er bietet Köchen und Sommeliers die Gelegenheit, ihr Talent auf einer internationalen Bühne zu präsentieren und dabei die Kunst eines perfekten und harmonischen Pairings in den Fokus zu stellen.

Das nationale Finale für Deutschland findet am 16. Oktober im Kameha Grand in Bonn statt. Drei Teams konnten sich mit ihren eingereichten Menüs und Pairingvorschlägen im schriftlichen Vorentscheid durchsetzen und dürfen im Wettbewerb antreten. Sie bekommen die Chance, ihr Können in Bonn live vor einer hochkarätigen Jury und ausgewählten Gästen unter Beweis zu stellen.

Diese Köche und Sommeliers haben sich qualifiziert

Aus Nord-Rhein Westfalen konnten sich Küchenchef Hans Robert Lange Rodriguez und Sommelière Felicitas Püttmann aus dem Restaurant Rotisserie du Sommelier in Essen qualifizieren.

Aus Baden-Württemberg gehen die gebürtigen Breisacher Brüder Daniele Tortomasi (Kulinarischer Berater, Hotel & Restaurant Krone, Weil am Rhein) und Gabriele Tortomasi (Sommelier & Restaurantleiter, Hotel & Restaurant Krone, Weil am Rhein) an den Start.

Auch ein Team aus Bayern ist vertreten: Küchenchef Dominik Roedern neben Sommelier Matthias Barthelmes aus dem The Garden, Allianz in München.

Die Jury

Unter der Schirmherrschaft von Jurypräsidentin Mona Schrader (Sommelière Jante, Hannover) bewerten Experten die Leistung der drei Teams, darunter Spitzenkoch Christian Sturm-Willms (Yunico, Bonn), Gastrokritiker Wolfgang Fassbender, Sherry-Expertin Carmen Aumesquet (Promotionsdirektorin des Kontrollrats der DO „Jerez-Xérès-Sherry“ y „Manzanilla – Sanlúcar de Barrameda und Brandy de Jerez) und Pablo Calvo (Leiter der Abteilung Weine und Getränke des Wirtschafts- und Handelsbüro Spaniens in Düsseldorf).

Bei der Bewertung steht insbesondere das Pairing, der Geschmack sowie die Kreativität und die Präsentation im Vordergrund.

Siegerteam vertritt Deutschland im internationalen Finale

Das Team, welches das nationale Finale gewinnt, wird Deutschland beim 10. internationalen Finale des Wettbewerbs vertreten, das im Oktober 2023 im Rahmen des Copa Jerez Forum & Competition – einer der weltweit größten Veranstaltungen der Haute Cuisine – in Spanien stattfinden wird.

Dort darf sich das deutsche Team mit den Siegerteams aus insgesamt sechs anderen Ländern messen, darunter Dänemark, die USA, Großbritannien, die Niederlande, Spanien und Belgien.

(Copa Jerez Forum & Competition/SAKL)

 

Weitere Themen