Preisverleihung

„Coffee Cup Paper“ gewinnt Preis der Deutschen Systemgastronomie

Bei der diesjährigen BdS-Mitgliederversammlung wurde zum zehnten Mal der Preis der Deutschen Systemgastronomie verliehen. „Coffee Cup Paper“ setzte sich dabei gegen McDonald’s Deutschland und die npdgroup durch.

Montag, 20.09.2021, 19:21 Uhr, Autor: Natalie Ziebolz
Gewinner des Preis der Deutschen Systemgastronomie 2021

Mit ihren recycelbaren, kunststoffbeschichteten Papierbechern hat „Coffe Cup Paper“ die Jury überzeugt. (Foto: © BdS)

Nach über zweieinhalb Jahren fand am 17. September 2021 die BdS-Mitgliederversammlung 2021 in Präsenz in München statt. Rund 200 Mitglieder, Fördermitglieder und Gäste haben das attraktive Programm des Verbands in Anspruch genommen, sich wieder persönlich auszutauschen, neue Netzwerke zu knüpfen und alle haben die Veranstaltung sichtlich genossen. Die BdS-Mitgliederversammlung stand ganz im Zeichen des Mottos des aktuellen BdS-Jahresberichts: „Erfahrung“. Highlight des Tages war die Verleihung des Preises der Deutschen Systemgastronomie 2021, mit dem strahlenden Gewinner „Coffee Cup Paper“, der durch eine technische Innovation das nachhaltige Recycling von Einwegbechern ermöglicht.

21 neue Fördermitglieder, ein neues Mitgliedssystem

BdS-Präsidentin Sandra Mühlhause begrüßte in ihrer Eröffnungsrede 21 neue Fördermitglieder sowie das neue Mitgliedssystem „Unfucked vegan“, die seit der letzten Mitgliederversammlung im Mai 2019 Teil der BdS-Wertgemeinschaft geworden sind. Dies wertet sie als verlässliches Zeichen einer wachsenden Wertschöpfungskette. „Die Erfahrungen der letzten Jahre, sowie die von der Branche in den letzten Jahren gemachten Hausaufgaben wie Investitionen in Produktinnovationen, Digitalisierung und Modernisierung der Restaurants, Imagepflege und vor allen Dingen der Abschluss eines neuen, langfristigen Entgelttarifvertrags waren wichtige Weichenstellungen für die Branche.“

Partner in unsicheren Zeiten

Andrea Belegante bei der BdS-Mitgliederversammlung
BdS-Hauptgeschäftsführerin Andrea Belegante spricht über die Umbrüche im vergangenen Jahr. (Foto: © BdS)

Andrea Belegante, BdS-Hauptgeschäftsführerin, ging in ihrer Rede auf die Umbrüche sowie Unsicherheit im letzten Jahr ein und dass die Pandemie den Unternehmen, aber auch den Beschäftigten einiges abverlangt habe. Es sei jedoch für den BdS selbstverständlich, als Partner, Berater und Dienstleister für seine Mitglieder stets erreichbar zu sein, sich politisches Gehör zu verschaffen und die BdS-Mitgliedsunternehmen gut und sicher durch die Krise zu begleiten.

Weiter zum Gewinner des Preises der Deutschen Systemgastronomie 2021

Zurück zur Startseite

Weitere Themen