Einfach Leben Forum 2021

Branchen-Herausforderungen leicht serviert

Umdenken, neu denken, Grenzen ausloten – auf unterhaltsame Art und Weise stellen sich Visionäre der internationalen Gastroszene beim Einfach Leben Forum 2021 in Salzburg den aktuellen Problemen der Hotellerie und Gastronomie.

Freitag, 05.11.2021, 12:06 Uhr, Autor: Karoline Giokas

In Salzburg bieten internationale Köpfe der Gastroszene ein zweitägiges unterhaltsames Programm, das sich mit den Herausforderungen der Zukunft beschäftigt. (Foto: © Ian Ehm/Einfach Leben Forum)

„Wenn ich mich wirklich weiterentwickeln will, muss ich mir die richtigen Fragen stellen“, ist Seppi Sigl von der Trumer Privatbrauerei und Mitinitiator des Einfach Leben Forums sicher. Und genau jene sollen beim diesjährigen Treffpunkt in der Salzburger Altstadt in die Runde geworfen werden. Wer aber glaubt, hierbei handle es sich wie bei sonstigen Tagungen um eine klassische Vortragsreihe von internationalen Experten aus Hotellerie und Gastronomie, irrt.

Von der Lesung bis zur Kostprobe

Die Themen Mensch, Arbeit und Klima werden von den unterschiedlichsten Standpunkten aus diskutiert und verschiedene Disziplinen an teilweise völlig ungewohnten Veranstaltungsorten präsentiert – um so kraftvolle Synergien entstehen zu lassen. Bekannte Akteure aus der ganzen Welt bieten so ein amüsant unterhaltsames Programm: Beispielsweise lesen Sepp Schellhorn und Michaela Bilgeri einen lustvollen Wut-Monolog aus der Gästebeschimpfung von Albert Ostermaier, in dem der Wirt sich endlich ungeniert auslassen kann, um sich nachher vielleicht ein wenig besser zu fühlen.

Via Live-Stream in drei namhafte österreichische Küchen von Ost bis West geht es um die Frage der Zubereitung von Gerichten. Man kann zwar weder riechen noch schmecken noch hören was da passiert. Aber sinnlich-intensiv wird es trotzdem, wenn Multiinstrumentalist Benny Omerzell und Violinistin Emily Stewart die Bilder aus den Küchen live musikalisch interpretieren. Zwischendrin gibt es immer wieder kulinarische „Interventionen“, also echte Kostproben von den heimischen Küchen.

Gemeinsame Synergien schaffen 

Die Locations sind ganz unterschiedlich: Neben dem Kulturverein Szene Salzburg und dem Restaurant M32 zählt das Museum der
Moderne Salzburg zu ihnen. In diesem Jahr beschäftigt das Museum sich mit dem zweiten Sustainable Development Goal der United Nations: „Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern“.

Einige der namhaftesten und visionärsten Köpfe aus der Gastroszene treffen auf Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen. Zu diesen Köpfen zählen unter anderem Lotta und Per-Anders Jörgensen, das Gründer-Ehepaar der Fool Agency in Malmö. Auch der AMS Vorstand Johannes Kopf, Karoline Winkler vom Café Landtmann, Sepp Schellhorn vom Seehof Goldegg und Restaurant m32 und Martin Kilga vom Restaurant Paradoxonwerden mit von der Partie sein.

Damit es weitergeht

Um unsere gemeinsame Zukunft vor Hintergründen wie Klimawandel und Pandemie bewältigen zu können, braucht es Menschen mit Visionen, die umdenken, neu denken und Grenzen ausloten. Genau an diese Visionäre aus Gastronomie, Hotellerie, Kunst, Kultur, Landwirtschaft richtet sich das Event.

Ein erstaunlich unkonventionelles Format, das Fragen wie: „Wo liegen unsere Chancen für eine bessere Zukunft?“ oder „Wie geht es weiter in Gastronomie, Hotellerie und Tourismus?“, „Wo finden wir gute Arbeitskräfte und wie können wir sie halten?“, „Wie schaffen wir die Klimawende?“, nicht nur gestellt, sondern in Form von Talks, kulinarischen Interventionen, Konzerten und Installationen diskutiert und erlebbar gemacht. Weitere Infos zum Event hier.

(Einfach Leben Forum/KG)

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen