Fachmesse

Branche voller Vorfreude auf ProWein

Es geht wieder los: In wenigen Tagen startet die ProWein 2022, die weltweit größte und wichtigste Fachmesse für Weine und Spirituosen. Vom 15. bis 17. Mai werden rund 5.500 Aussteller aus 62 Ländern nach Düsseldorf kommen und den Fachbesuchern aus der ganzen Welt ihre Produkte präsentieren.

Freitag, 06.05.2022, 12:40 Uhr, Autor: Karoline Giokas

In wenigen Tagen startet die ProWein 2022, die weltweit größte und wichtigste Fachmesse für Weine und Spirituosen.
(Foto: © Messe-Düsseldorf/ProWein)

Nach der pandemiebedingten zweijährigen Zwangspause blickt die internationale Wein- und Spirituosen-Branche voller Vorfreude auf die ProWein vom 15. bis 17. Mai 2022. Das Produktangebot ist in seiner Breite weltweit einmalig – und das ungeachtet der schwierigen Rahmenbedingungen bedingt durch Covid und die Verschiebung in den Mai.

„Die ProWein hat damit ein Alleinstellungsmerkmal: Keine andere Veranstaltung weltweit bietet dieses umfassende Produkt-Spektrum. Auch Covid-19 kann uns hier nicht ausbremsen“, bringt es Michael Degen, Executive Director Messe Düsseldorf auf den Punkt. Für die internationalen Profis aus Fachhandel, LEH, HoReCa und dem Cateringbereich ist die ProWein damit unumstritten der zentrale Branchenevent und schlechthin die ideale Plattform zum Networking und Entdecken neuer Trends und Produkte.

ProWein 2022 mit einzigartigem Produkt-Spektrum

Die mehr als 5.500 ausstellenden Unternehmen aus über 60 Ländern verteilen sich auf die 13 Düsseldorfer Messehallen klar strukturiert nach Ländern und Regionen.

Die größten Nationen gemessen an der Zahl der Ausstellenden sind Italien (über 1.420), Frankreich (rund 1.100), Deutschland (rund 700), Spanien (650), Portugal (über 360), Österreich (über 260) sowie Argentinien (über 120) und Griechenland (über 100). Die kleinsten Ausstellernationen mit jeweils 9 Quadratmeter Fläche sind Finnland, Hongkong, Litauen, Réunion und Singapur.

Bühne für aktuelle Themen und Trends

Zwei Trends prägen aktuell die Wein- und Spirituosenbranche: Der Einfluss des Klimawandels und das Thema „Null Alkohol“. In den letzten Jahren haben viele Winzer begonnen, in die Anpassung ihrer Weinberge an den Klimawandel zu investieren, was zu einer anderen Weinstilistik führt. Die Lust auf null Promille macht vor allem in der jüngeren Generation die Runde. Einen Einblick in diese beiden Themen geben die ProWein-Trendscouts Stuart Pigott und Paula Redes Sidore im Rahmen der Trend Hour Tastings am ProWein-Sonntag und ProWein-Montag.

Premiere hat die Lounge „urban gastronomy by #asktoni & ProWein“ speziell für die Gastro-Szene (Halle 4, Stand F 40). Dahinter steckt ein maßgeschneidertes Angebot für die Gastronomie und deren Service-Mitabeiter. Die täglich fünf Workshops mit Tastings und Interviews richten sich an den unterschiedlichen Know-Grad der Gastro-Mitarbeiter – vom Anfänger bis zum Profi. Toni Askitis, selber Gastronom, Sommelier und Influencer, füllt die Workshops mit Leben und macht aus der grauen Theorie echte Live-Events, die via Online-Streaming in die ganze Welt raus gehen.

Weitere Infos zur Messe finden Sie hier.

(Messe Düsseldorf/ProWein/KG)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen