Wettbewerb

Ausschreibungsstart zur „Hotelimmobilie des Jahres 2022“

Hotelentwickler, -eigentümer und -betreiber sowie Architekten können sich jetzt bis zum 30. Juni für den Branchenaward „Hotelimmobilie des Jahres 2022“ bewerben. Gesucht werden innovative Hotelkonzepte, die sich mit den sich immer rascher verändernden Rahmenbedingungen für die internationale Hotellerie auseinandergesetzt und diese gestalterisch und konzeptionell regional umgesetzt haben.

Montag, 09.05.2022, 11:30 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Hotelrezeption

Die Bewerbungsphase für die „Hotelimmobilie des Jahres 2022“ hat begonnen. (Foto: © Kadmy/stock.adobe.com)

Das 196+ hotelforum München startet die Ausschreibung zur „Hotelimmobilie des Jahres 2022“. Diese richtet sich an europäische Hotels, die zwischen Januar 2021 und Juli 2022 neu gebaut und eröffnet oder nach kompletter Schließung umgebaut und neu positioniert wurden. Der diesjährige Wettbewerb sucht wieder nach innovativen Hotelkonzepten, die sich mit den sich immer rascher verändernden Rahmenbedingungen für die internationale Hotellerie auseinandergesetzt und diese gestalterisch und konzeptionell regional umgesetzt haben.

Bewerben können sich Stadt- und Ferienhotels aus ganz Europa

Mit der Ausschreibung sind sowohl Hotelentwickler als auch -eigentümer und -betreiber sowie Architekten angesprochen . Für den Branchenaward können sich Stadt- und Ferienhotels aus ganz Europa bewerben, die sich durch ein gelungenes Gesamtkonzept aus Architektur, Gestaltung und Innovation vom Wettbewerb abheben. Entscheidend ist dabei die homogene Zusammenführung der einzelnen Aspekte zu einem gelungenen und wirtschaftlich erfolgreichen Hotelkonzept, unabhängig von der Kategorisierung des Hotels.

Andreas Martin, Geschäftsführer und Mitgründer des zum zwanzigsten Mal ausgetragenen Wettbewerbes: „Für den diesjährigen Wettbewerb rechnen wir wieder mit einer Vielzahl kreativer Bewerbungen von Hotels aus ganz Europa, die sich in der Planung mit den aktuellen wirtschaftlichen und touristischen Rahmenbedingungen sowie dem veränderten Reiseverhalten intensiv auseinandergesetzt haben. Wir freuen uns, am 6. Oktober die einzelnen Bewerber und insbesondere die zehn nominierten Hotelbetriebe des Wettbewerbes zu präsentieren und die Finalisten auszuzeichnen. Außerdem wollen wir die Entwicklung der Hotellerie anhand der vielen Bewerbungen der vergangenen 19 Jahre Revue passieren lassen.“

Galaabend im Festsaal des Hotel Bayerischer Hof

Die Bewerbung erfolgt online. Für die Teilnahme am Wettbewerb wird eine Schutzgebühr von 149 Euro zuzüglich Umsatzsteuer erhoben, die gleichzeitig eine virtuelle Teilnahme an der Veranstaltung beinhaltet.

„Die 196+ hotelforum Veranstaltung hat die vergangenen beiden Male unter erschwerten Bedingungen stattgefunden. Dieses Jahr planen wir die Fachkonferenz endlich wieder in Kombination mit dem traditionellen Galaabend im Festsaal des Hotel Bayerischer Hof auszurichten, an dem der Gewinner geehrt wird. Auch dieses Jahr bieten wir einen Live-Stream der Konferenzbühne und der Preisverleihung an“, erwähnt Andreas Martin.

Der renommierte Preis wird zum zwanzigsten Mal vergeben. Eine Fachjury wählt unter allen Bewerbern Anfang September bis zu zehn Nominierte aus. Die Bewerbungsfrist für die Teilnahme endet am 30. Juni, die Anmeldeunterlagen sind hier verfügbar.

(196+ hotelforum/SAKL)

Zurück zur Startseite

Weitere Themen