Promis

Warum schreibt Tim Mälzers Restaurant rote Zahlen?

Dem „Hausmann´s“ geht es nicht gut. Tim Mälzers Restaurant schreibt keine schwarzen Zahlen. Der Betrieb in der Düsseldorfer Altstadt legte einen klassischen Fehlstart hin. Woran liegt´s?

Freitag, 17.02.2017, 10:00 Uhr, Autor: Felix Lauther
Restaurant Sitzplätze im Freien

Mit einer neuen Karte will Tim Mälzers Düsseldorfer Restaurant “Hausmann´s“ aus den roten Zahlen raus. (© Screenshot „Hausmann´s Düsseldorf“ / Facebook)

Das hat sich Starkoch und Gastronom Tim Mälzer anders vorgestellt. Seinem Restaurant Hausmann´s in der Düsseldorfer Altstadt geht es wirtschaftlich nicht besonders gut. Wie Bild Online berichtet, kommt der Betrieb seit seiner Eröffnung im Sommer 2015 nicht entscheidend aus den roten Zahlen raus. Die Verbindlichkeiten sollen mittlerweile bei über 450.000 Euro liegen – nachzulesen im ersten Geschäftsbericht der „Hausmann‘s Düsseldorf GmbH“, der vor wenigen Tagen veröffentlicht wurde. Darin heißt es u. a.: „Bereits im Rahmen der Planung wurden Anlaufverluste für das Jahr 2015 eingeplant.“

Die Wirtschaftsauskunft „Creditreform“ stellt dem Hausmann´s kein gutes Zeugnis aus: Das Mälzer-Lokal habe eine „schwache Bonität“. Bild Online fragte bei Betriebsleiter und Gastronom Manfred Birkenfeld-Langheit (39) nach: „Wir hatten Anlauf-Schwierigkeiten, mussten Veränderungen vornehmen.“ Die Gaststätte begann im Sommer 2015 als „Brasserie“. Danach stieg man auf einen Restaurant-Betrieb mit umfangreicherer Karte (Vorspeise, Hauptspeise, Dessert) um. Das wäre besser angekommen, erklärt Birkenfeld-Langheit weiter. „Die Gäste haben da mehr erwartet – das bieten wir ihnen jetzt.“ Mälzer zählt weiterhin auf seinen Betriebsleiter, der noch für 2017 Bonitätszahlen im grünen Bereich prognostiziert.

Birkenfeld-Langheit sei enttäuscht, dass Tim Mälzer sich nicht oft im Düsseldorfer Restaurant blicken lässt. Das ändert sich vielleicht, denn das Konzept sei jetzt wieder „absolut Mälzer“, wie er Bild Online erklärt. (bild.de / FL)

Weitere Themen