Soziales

Verband der Köche erkocht 11.415 Euro für kranke Kinder

Kochen, kosten, Gutes tun – Unter diesem Motto engagierte sich die deutsche Köchenationalmannschaft für den wohltätigen Verein Lukas Stern. Die Folge: eine Spende in fünfstelliger Höhe.

Dienstag, 22.09.2020, 13:14 Uhr, Autor: Thomas Hack
Köche mit einem Spenden-Scheck

Mit professionellen Kochkünsten Gutes tun – das war dieser Tage das Anliegen der deutschen Köchenationalmannschaft. (© vkd)

Dieser Tage holte die deutsche Köchenationalmannschaft für zwei Familien in Chemnitz buchstäblich die Sterne vom Küchenhimmel. Für das Benefizkochen in der Sportgaststätte Leukersdorf waren 15 Mitglieder des Junior und Senior Teams nach Sachsen gereist, um gemeinsam für die gute Sache zu kochen – ehrenamtlich und in ihrer Freizeit. Mehr als 100 Gäste waren dabei und ließen sich die Gerichte im Streetfood-Style schmecken. Sämtliche Erlöse der verkauften Tickets kamen dem Verein Lukas Stern e. V. zugute, der mit Spenden wie diesen schwerkranken Menschen Herzenswünsche erfüllt.

Vom Steak au four bis zum Schwarzbier-Gel

Passend zur Umgebung wurden die sieben Gänge des Abends im „sportlichen“ Ambiente in Szene gesetzt. „Für uns ist es eine große Ehre, dass sich die deutsche Köchenationalmannschaft für diese Veranstaltung Zeit genommen hat”, kommentierte Claudia Lappöhn, Inhaberin der Sportgaststätte Leukersdorf und Mitinitiatorin des Events. „Es war spannend zu sehen, wie sie die Produkte aus unserer Region verarbeitet haben.“ Das Nationalteam servierte unter anderem Steak au four mit geräuchertem Köhlerkäse, Broiler mit Reiscracker, Beschwipste Müllerin mit Bete, Linsen und Schwarzbier-Gel, Sachsenkarpfen mit Pastinaken und Trauben sowie das Apfel-Dessert Schwarz, Rot und Jonagold. „Wir wollten zeigen, wie raffiniert deutsche Küche und vermeintlich einfache Zutaten sein können“, so Teammanager Ronny Pietzner. „Und wenn es dann noch gelingt, damit Aufmerksamkeit und Spenden für eine gute Sache zu erlangen, umso besser.“

„Glücksmomente schaffen“

Die gemeinsamen Anstrengungen und das große Engagement wusste der Verein Lukas Stern e. V. sehr zu schätzen. „Wir können nicht heilen und nicht gesund machen, aber wir können Glücksmomente schaffen“, erklärte Vereinsvorstand Christian Frank. „Dazu haben wir mit diesem Abend erneut beigetragen und das macht uns glücklich.“ Die insgesamt 11.415 Euro des Abends kommen zwei Familien im Raum Chemnitz zugute, deren Schicksale nicht nur die Mitglieder des Köchenationalteams sehr berühren. „Dass wir einen Bezug zu den Betroffenen haben und wissen, wer die Spendengelder erhält, hat diese Veranstaltung zu einem ganz besonderen Erlebnis gemacht”, resümierte Teammanager Ronny Pietzner. Das Event wurde außerdem engagiert unterstützt von den Unternehmen Selgros, Hotel Abendroth und Greenbox.

 

Zurück zur Startseite

Weitere Themen