Verstorben

Trauer um Gewürzpapst

Im Alter von 64 Jahren ist der Koch und Gewürzfachmann Ingo Holland überraschend gestorben. Ingo Holland wurde 1958 in Klingenberg am Main geboren und galt in der Branche als Gewürzpapst.

Dienstag, 07.06.2022, 17:17 Uhr, Autor: Sarah Kleinen
Ingo Holland

Ingo Holland ist im Alter von 64 Jahren überraschend verstorben. (Foto: © Altes Gewürzamt)

Ganz überraschend ist der Koch und Gewürzfachmann Ingo Holland im Alter von 64 Jahren gestorben. Das berichten neben der FAZ mehrere Medien wie der Bayerische Rundfunk und das „Main-Echo“. Ralf Reichwein, Bürgermeister von Klingenberg am Main, bestätigte dem Bayerischen Rundfunk gegenüber den Tod von Ingo Holland. Nach Angaben des Bayerischen Rundfunks sind die Mitarbeiter von Ingo Holland bereits am Freitag über dessen Tod informiert worden.

Vom Koch zum Gewürzpapst

Ingo Holland galt als Gewürzexperte und wurde daher auch gern als Gewürzpapst bezeichnet. Er wurde 1958 in Klingenberg am Main geboren. Er absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Koch und arbeitete dann unter anderem im Parkhotel Crombach in Rosenheim, im Hilton-Hotel in München und in den Schweizer Stuben in Wertheim. Im Jahr 1997 übernahm er das Restaurant „Zum Alten Rentamt“, in dem er bis 2007 Chefkoch blieb.

Im Jahr 2001 gründete Ingo Holland das Unternehmen „Altes Gewürzamt“ und handelte gemeinsam mit seinem Sohn Kilian mit Gewürzen. Darüber hinaus entwickelte er neue Gewürzmischungen. Im Jahr 2007 übergab er sein Restaurant an seinen Schüler Ludger Helbig, um sich ganz auf den Gewürzhandel zu konzentrieren. Im Jahr 2016 hatte er das Alte Gewürzamt als neuen Firmen- und Produktionssitz neu errichten lassen. Dieses galt mit einer Genussetage als eine kreative Wirkungsstätte und war ein exklusiver Ort für Kochkurse und Events.

(FAZ/BR/SAKL)

Weitere Themen