Luxus-Küchenhilfe

Tellerwäscher Ali wird Partner vom „besten Restaurant der Welt“

Als Küchenchef des Restaurants „Noma“ in Kopenhagen hat sich René Redzepi Weltruhm erkocht. Sein neuer Plan macht Tellerwäscher Ali nun zu einem Partner des weltbesten Restaurants.

Mittwoch, 01.03.2017, 11:31 Uhr, Autor: Felix Lauther
Sternekoch René Redzepi Facebook

Sternekoch René Redzepi verschenkt für das neue „Noma“ in Kopenhagen Partnerschaften an altgediente Mitarbeiter. (© René Redzepi / Screenshot Facebook)

Er ist einer der schillerndsten Starköche der Welt – immer für eine Überraschung gut. René Redzepi hat das „Noma“ in Kopenhagen mehrfach zum besten Restaurant der Welt gemacht. Seine außergewöhnlichen Koch-Experimente verhalfen ihm und dem Restaurant zu weltweiter Aufmerksamkeit und Ruhm. Zwei Michelin-Sterne sowie die beständige Spitzenplatzierung unter den „World´s 50 Best Restaurants“ stehen auf der hoch-dekorierten Visitenkarte Redzepis und seines Teams. Völlig überraschend erklärte der Starkoch 2016 die Schließung des „Noma“. Er wird sich anderen Projekten widmen. Dazu zählt die Umwandlung des Restaurants in eine „Urban Farm“ – ein Bauernhof inmitten der dänischen Hauptstadt.

Vorher geht es mit dem gesamten Team – wie im Januar 2016 – auf eine Auslands-Tour. Die Pop-Up-Version des weltbesten Restaurants wird seine Zelte dann für sieben Wochen im mexikanischen Tulum aufschlagen. Für umgerechnet 600 Euro können sich wohlhabende Mexikaner dort mit einem mehrgängigen Menü inklusive Getränken à la Redzepi verwöhnen lassen.

Tellerwäscher Ali wird Partner
René Redzepi und seine Entourage zeigen aber nicht nur Großes in der Küche. Für die Unternehmensnachfolge ist ebenfalls bestens gesorgt. Über die Social Media Accounts verschenkt Redzepi gerade Partnerschaften für das neue „Noma“. Einer der Glücklichen und künftigen Partner ist Servicekraft Ali, den der Starkoch auf Facebook vorstellte. Ali arbeitet seit 13 Jahren als Tellerwäscher im Noma. Ali stammt aus Gambia, einem westafrikanischen Staat, aus dem er für ein besseres Leben damals flüchtete. Als Anerkennung und Dank für ihre langjährige Mitarbeit im „Noma“ plant Redzepi weitere Partnerschaften zu vergeben.

„Ali ist das Herz und die Seele des Noma. Ich glaube nicht, dass die Leute es zu schätzen wissen, was es bedeutet eine Person wie Ali im Haus zu haben“, sagt René Redzepi. „Dieser Schritt ist einer der glücklichsten Momente meiner Zeit beim Noma“, erklärt der Sternekoch auf Facebook. Nachdem Redzepi den Beitrag auf Facebook postete, erhielt er viele positive Reaktionen von Usern, die sich von der Idee des Sternekochs begeistert zeigen. (stern.de / FL)

Weitere Themen